OSB auf unebenen Dielen, wie unterfüttern?

12.10.2010



Hallo ihr,

wir sind vor ca 2 Wochen umgezogen und in unsere Küche war ein schrecklicher PVC-Boden verlegt. Diesen haben wir rausgerissen und die darunterliegenden Spanplatten gleich mit. Zu unserer Überraschung kamen Dielen zum Vorschein. Leider sind diese sehr mitgenommen, uneben und haben sehr breite Fugen. Deswegen haben wir uns entschlossen dort Laminat zu verlegen. Bevor wir das tun müssen wir ja den Boden begradigen. Es gibt Unebenheiten bis zu 2.5cm. Wenn ich jetzt die OSB-Platten verlege, wie füttere ich diese Unebenheiten aus? Würde das zb mit sehr guten Bauschaum gehen?

Gruß
Thomas





Laminat ist heute das, was früher PVC-Bodenbelag und später Novilon war.
Auch Bauschaum mag hier im Forum kaum einer; das Zeug mag einmal aus einer Montageverlegenheit helfen, für diese Anwendung ist es Murks.
Eine Möglichkeit wäre, die Dielen auch aufzunehmen, dann einen Unterboden direkt auf die Balken zu verlegen, darauf eventuell Trittschalldämmung und dann den Bodenbelag.
Wenn die Dielen noch stabil sind und die Aufbauhöhe nicht kritisch ist, kommen Sie womöglich mit einer Trockenschüttung am einfachsten zum Ziel; diese nimmt auch gleich noch Elektro-Leerrohre auf.
Für eine Küche, die benutzt wird, würde ich Fliesen oder, wenn es Holz sein soll, dann hochwertiges Parkett nehmen. Dies stellt sich, auf die Lebensdauer berechnet, preiswerter als ein Billig-Belag. Wenn man von der Küche aus direkt nach draussen oder in den Schmutzbereich kann, sind Fliesen der Belag der Wahl, weil immer Sand und Dreck eingeschleppt wird.



Laminat...



...ist ein Kurzzeitboden und auf unebenen und beweglichen Untergründen nicht einsetzbar. Schwingen werden die Dielen auch dann noch, wenn der Ausgleich (aufwändig) gelingen sollte.

Rat: entfernen sie die alte Dielung, und verlegen Sie eine neue.

Grüße

Thomas





Guten Morgen,

vielen Dank für die Antworten ... Ersteinmal handelt es sich um eine Mietwohnung bei uns, von daher wird es wohl kein Parkett.
Die Dielen rausnehmen wird wohl das Beste sein. Kann man mit denen dann noch was anfangen? Ansich ist es ja noch gutes Holz. Im Schlafzimmer lagen sie besser, da haben wir sie abgeschliffen und das Ergebnis ist wirklich sehr gut geworden.

Wenn ich die Dielen rausnehme(nachdem ich mein Vermieter gefragt habe), was Schraube ich(welche Stärke Leisten) auf die Balken bevor die OSB-Platten raufkommen?

Gruß
Thomas





Hallo Thomas,

stell doch mal ein Bild ein. Gut wäre auch zu wissen: Handelt es sich um ein Erdgeschoss (Keller oder nicht?) oder um ein Obergeschoss?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





Hallo Christoph,

Ich bin gerade auf Arbeit und kann von daher leider erst abends ein Bild reinstellen. Wir wohnen in der 4. Etage.

Gruß
Thoams





Wären neue Dielen nicht auch eine Lösung? Letztlich muß
das ja eh der Vermieter entscheiden, dessen Eigentum das
ist und wenn Ihr die Arbeiten drauf habt, ist es ihm
vielleicht das Material (Dielen oder Fertigparkett
auf passendem Unterbau) wert.





Hallo Jens,

Neue Dielen oder Parkett wäre für uns natürlich ein super Lösung, jedoch bin ich nur Hobbyheimwerker. Dielen Abschleifen und Laminat verlegen geht noch. Aber jetzt mit dem Unterbau und eventuell sogar Dielen bzw. Parkett verlegen wäre für mich Neuland ... ein Neuland an welches ich mich in einer Mietwohnung nicht herantraue.

Gruß Thomas



Eine tragfähige Dielung...



...üblicherweise 28mm (oft geht, bis 5,10m, auch eine raumlange Dielung aus dem Standardsortiment) braucht keinen Unterbau. Die kann denn auch jeder verlegen.

Zudem ist es preiswerter als OSB+Laminat bzw. Parkett. Dauerhafter sowieso.

Grüße

Thomas





Also, Dielen verlegen ist keine Hexerei.

Aber bevor man sich das Neuverlegen von Böden in einer gemieteten Wohnung antut, würde ich mir schon mal grundsätzliche Überlegungen zum Thema Mieten oder selbst besitzen machen.
Wer in Mietwohnungen zuviel macht, verbindet, wenn er Pech hat, die Nachteile der Existenz als Mieter mit denen des Wohnens als Eigentümer, ohne in den Genuss der jeweiligen Vorteile zu kommen.

Rechtlich gesehen hat der Mieter die Pflicht, Miete zu bezahlen und die Sache pfleglich zu behandeln; der Vermieter hat die Sache dem Mieter zum Gebrauch zu überlassen und sie in gebrauchsfähigem Zustand zu erhalten.
Dabei sollte man es im Grossen und Ganzen auch belassen; der Gesetzgeber hat sich schon etwas überlegt.


Meine Meinung, stimmt in Ihrem Fall hoffentlich nicht.



Ich ging natürlich...



...hoffnungsvoll davon aus, daß der Vermieter die Kosten übernimmt, incl. Honorierung der Verlegeleistung. Als Mieter würde ich sowas nicht selber tragen wollen.

Grüße

Thomas





Guten Morgen,

Wir haben ein zusätzliches Problem entdeckt. Es wurde von unserer Küche wohl nachträglich ein Teil weggenommen um ein Bad einzurichten. Die Dielen gehen bis unter die Trockenbauwand. Wie weit kann ich nicht beurteilen. Ich denke dann fällt die Idee flach mit den Dielen rausnehmen.

Ich habe oft auch von einer Trockenschüttung gelesen. Welche wäre für solch einen Zweck geeignet?

Gruß Thomas