Dielen auf Dielen verlegen?

26.02.2007


Macht es Sinn, auf einen knapp 60 Jahre alten 25 mm Kiefer-Dielenboden im EG eine 2. Lage Holzdielen zu schrauben?(Haus ist nicht unterkellert, unter den Dielen ca. 10 cm Luft, darunter ca. 20 cm Schutt, zerbrochene Lehm- und Dachziegel etc, darunter märkischer Sandboden)
Die Überlegung ist, dadurch den Boden etwas wärmer, stabiler und ebener zu bekommen, ohne gleich alles aufnehmen, dämmen und neu Verlegen zu müssen.
Wenn ja, gibt es ein Material (Vlies, Filz oder ähnliches), das man zwischen die beiden Lagen legen sollte, um zusätzliche Wärmedämmung und Trittschallminderung zu erhalten?
Oder aber: gibt es eine ökologische Einblasdämmung, die man unter die Dielen pusten könnte (der Unterbau ist relativ leicht zugänglich), um den gewünschten Effekt zu erzielen. Systeme und Anbieter???



Das wäre sicher möglich,



und Ihre Dämmung verbessert sich um eine Dielenstärke.

Was spricht denn aber dagegen, aus der alten Dielung einen Einschub zu bauen, im Einschub zu dämmen und auf die Balken eine neue Dielung zu verlegen? Sie könnten Ihren Boden wesentlich besser dämmen, und Anschlußprobleme durch geänderte Höhen gibt es nicht.

Es ist natürlich etwas mehr Arbeit, aber dann auch eine fachlich korrekte Lösung.

Grüße

Thomas



Danke! Klasse Idee!



Wobei ich jetzt nicht weiss, was exakt ein "Einschub" ist. Ich stelle es mir so vor: Im unteren Bereich seitlich an die Balken Dachlatten schrauben, darauf quer zur Balkenlage die zurechtgeschnittenen Dielenbretter, darauf einen Rieselschutz, darauf die Dämmung (Perlite???), und darauf die neue Dielung. Richtig?
Das hätte den Vorteil, dass ich einen Höhenausgleich vornehmen könnte - mehrere cm in verschiedenen Bereichen (!), die Balken auf Schadstellen untersuchen kann etc., und ausserdem die Raumhöhe nicht noch geringer wird.
Muss unter die Balken eine Dampfsperre???

Für die Küche würde ich trotzdem die Variante Diele auf Diele vorziehen (weils schnell gehen muss). Gibt es ein geeignetes Dämmvlies, das man zwischen die Bretter legen kann?



Eigentlich



wissen Sie doch schon alles :-)

Diffusionsoffen dämmen, ohne Dampfbremse. In der Küche wäre statt Vlies eine 6mm hohe Holzweichfaserplatte besser. größere Unebenheiten sollten aber vorher beseitigt werden.

Grüße

Thomas




Dämmung-Webinar Auszug


Zu den Webinaren