Laminat raus, Dielen rein. aber wie?

08.03.2005



Hallo,

bin gerade in eine neue Wohnung eingezogen und möchte dort etwa 18qm Holzdielen verlegen. Hab mal 2 Skizzen angefertigt damit man sich eventuell besser reindenken kann.

Die obere Skizze zeigt den "ist-Zustand", das kleine Podest (etwa 10cm hoch) ist anscheinend ein Überbleibsel eines ehamiligen Balkons. Unter dem großen "Holzaufkleber" (Laminat) ist Beton. Der restliche Bereich ist gefliest.
Da man den Raum so, so gut wie nicht benutzen kann würde ich gerne das Podest erweitern und das Laminat durch Dielen ersetzen (siehe Skizze 2). Nun frage ich mich als Laie wie ich das am besten angehen könnte, da ja unter den Fliesen lustiger weise auch noch eine Fussbodenheizung ist die ich nur ungern missen möchte.

Ausserdem stellt sich noch die Frage welches Holz die beste Wahl wäre? Ich als armer Schüler mag die Lärche für 9,99Eur/qm in Industriequalität. Leider ist Lärche ja sehr hell aber ich hoffe sie durch Ölen schwarz wie ein Brikett werden zu lassen...

Naja bis dahin.
Freu mich über jede Antwort. Vielen dank schonmal.

Gruß enners





hallo,
bin zwar kein fachmann, aber das was ich bisher hier über Holz über Fussbodenheizung gelesen habe, besagt, dass die Fussbodenheizung nicht mehr sehr gut funktionieren dürfte, wenn du da deine Dielen drüber verlegst, da Holz verdammt gut dämmt und die Wärme sehr schlecht an deine Füsse überträgt. Selbst hab ich da noch keine Erfahrung gemacht...Vielleicht kann dir ja noch ein Fachmann mehr Auskunft geben.

viele Grüße,
Olaf





Hallo Olaf,

danke für deine Antwort. Ja wie gesagt, ich kenne mich auch zuwenig aus. Aber es gibt doch Leute mit Fussbodenheizung unter Holzboden. Also irgendwie sollte das doch auch funktionieren. Hab mal eine Skizze eingefügt wie ich mir als Laie die Unterkonstruktion vorstelle.
Hoffe auf viele Antworten.

Gruß enners



ich vermute



die fußbodenheizung wird tatsächlich dann nicht mehr funktionieren. es wird sich unter fiesen nicht um ein trockenbausystem handeln (das könnte u.u.). holz hat mit die besten dämmwerte überhaupt - ergo die Heizung heizt, nur kommt nichts oben an. also nehmen sie fbh-geeigentes laminat (bitter, bitter) oder stecken ihre enrgie in kreative raumgestaltung (setzen sie einen niedrigen Tisch aufs podest, drapieren große kissen drum - den mädels wird gefallen). im übrigen hat Dielung einen doch noch restfeuchteghalt (von ihren lagerhölzern rede ich gar nicht erst) - auf fbh ist schwund, verziehen und knarren vorherssehbar. und denken sie bei ihrem Aufbau an die menschen, die unter ihnen wohnen, die finden knarren möglicherweise nicht so prickelnd. des weiteren muß ihre Konstruktion ja im boden verschraubt werden, ich tippe mal stark, dass ihr Mietvertrag eine passage enthält, die das bohren in fliesen untersagt, (und dann wäre da ja noch die fbh) und selbst wenn nicht, kann ihr Vermieter beim auszug verlangen, dass der ursprüngliche zustand wieder hergestellt wird - viel spass beim fliesen legen.





Danke für die Antwort,
doch wenn ich Worte wie Laminat höre wird mir ganz anders.
Ein niedriger Tisch auf dem Podest kommt auch auf gar keinen Fall in Frage und aus dem "große Kissen Alter" bin ich raus, falls ich überhaupt schonmal drin war.

Die Lärche Dielen, die ich ins Auge gefasst habe, haben ein Restfeuchtegehalt von 10-12%. Das mit der Dämmung leuchtet mir ja ein, aber wie machen andere Leute das denn? Ich meine es gibt ja zu Hauf FBH unter Dielen. Wie funktioniert das denn bei FBH geeignetem Laminat?

Die Unterkonstruktion wollte ich am Beton des Balkons und da wo möglich an der Wand befestigen. Weglaufen tut die ja bestimmt nicht. Die Dielen wollte ich auf die Konstruktion verschrauben.

Gruß enners



auch wenn´s niemanden interessiert





Doch Interessiert...



...Schaut doch Gut aus! Da kann man ruhig ein wenig frieren :-)
Gruß
Hartmut



=)



ja danke, der Boden muss noch geschliffen und geölt werden, aber es ist jetzt schon was Besonderes und im Endeffekt kaum teurer als Laminat. Wie gesagt sibirische Lärche für 9,99Eur/m² =)


Gruß enners

PS: und die FBH wird im Winter auch wieder angemacht ;)
dann wird sich zeigen ob´s geht



antwort auf frage



hallo wenn ich sie richtig verstanden habe,wollen sie den boden mit dem podest auf eine höhe bringen. die frage ist wie weit geht die fußbodenheitzung. also liegt sie nur bis zum podest oder im ganzen raum? das kann ich leider nicht auf der skizze erkennen. wenn sie auch unter dem podest ist können sie einem ramen machen wo sie von links (dach)nach rechts latten oder kleine kantholzer im abstandt von 40-45 zentimetern legen (beachten nicht großer als 50cm der abstand)die dicke ergibt sich aus der vorgegebenen dicke des postestes ohne lammi. zwischen die hölzer eine schütung aus Gasbeton perlen. darauf eine damfdiffusionbremse über den kommpletten aufbau und dann die dielen (ab 18mm dielenstärke)achso bitte den boden natürlich in Waage legen.