Dielen abschleifen

13.09.2003



Hallo!
Ich möchte in meiner Wohnung die Dielen Abschleifen und lackieren. Ich wohne aber schon in der Wohnung und weiß nicht, wie groß die Staubentwicklung ist. Ist es möglich, dass ich nach dem Abschleifen gleich noch die ganze Wohnung Streichen muss?
Außerdem würde ich gerne wissen, wie groß der Kraftaufwand beim Abschleifen ist, weil ich es nämlich teilweise alleine machen will.
Die letzte Frage die sich mir noch stellt, ist ob meine Katze mit ihren Krallen evtl. den Lack gleich wieder beschädigen könnte, wenn sie durch die Wohnung tobt?
Ich bin für jede Antwort dankbar!
Tanja



Dielen



probieren geht über studieren und Lösungsmittel weichen die Birne auf.
Mein Rat: je nachdem wie groß Ihre Wohnung ist, kann man das Schleifgerät wählen. Für z.B. 100 m² würde ich mir ein professionelles Abschleifgerät mieten. Für eine Kammer von 9 m² tut es auch ein normaler mittelschwerer Bandscheifer. Ein Baumarkt-Schwingschleifer geht auch, aber man kann ja auch mit der zahnbürste....
Kraftaufwand bitte nicht ! Zarter Händedruck ist gerade richtig zum schleifen. Vergessen Sie nicht vorher die Nägel zu versenken !
Statt Lack würde ich Hartwachsöl nehmen.
Viel Spaß beim renovieren.
Die Geräte sollten mit Absaugung versehen sein, die Zimmer jeweils mit einer doppelten Staubschleuse, sonst sieht es hinterher wirklich furchtbar aus.





Hallo Tanja, ich hab bei uns auch die Dielen abgeschliffen. Der Bandschleifer wiegt aber um die 70 kg, der muss erstmal an Ort und Stelle geschafft werden... Die Staubentwicklung ist nicht sehr groß, ich war selber überrascht. Aber Sie können auch die Türen zusätzlich noch mit feuchten alten Leintüchern abdecken, dann geht wirklich fast nichts aus dem Raum raus. Kraft braucht man für den Bandschleifer nicht, aber das Bänderwechseln ist schon ätzend (Tip: Vorher immer die Walze abwischen, dann gehts besser). Das mit der Katze ist so eine Sache: Unsere Dielen sind aus Weichholz und man sieht wirklich jede Druckstelle.... Hartwachsöl - wie Dietmar schon gesagt hat - lässt sich toll verarbeiten. Vorteile: Wenn ne Fliege nach dem Streichen dran Kleben bleibt, kann man die entfernen, bei Lack eher weniger... Die Dielen schwingen beim begehen, deshalb könnte es sein, dass Lack evtl. mit der Zeit reißt. Hartwachsöl lässt sich wirklich sehr gut reinigen, kann ich nur empfehlen, aber - wie gesagt - es schützt nicht vor Katzenkrallen und da wäre vielleicht doch eine Versiegelung der Bretter besser (?) Grüße Annette





Danke für die Antworten! Leider will mein Vermieter, dass ich Lack verwende. Ich fände es auch schöner mit Hartwachsöl, aber jetzt versuche ich halt einen widerstandsfähigen Lack zu finden. Vielleicht könntet ihr mir ja noch Tipps geben, worauf ich bei dem Lack achten muss. Dass ein UV-Schutz drin sein sollte hab ich schon gehört, aber wenn ich sonst noch auf irgendwelche Besonderheiten achten muss, dann bin ich für jeden Hinweis dankbar.