Was mit alten Dielen machen? Wie reparieren und behandeln?

24.02.2009



Hallo liebe Forumsmitglieder,

vielleicht kann mir hier jemand einen kompeteten Rat geben.
Wir leben in einem ca. 1919 erbauten kleinen Haus (90qm) mit Garten. Das gesamte Haus hat alte Dielenböden, bis auf Küche und unterer Hausflur auch alle in Ordnung (nicht durchgetreten oder zusehr verschmutzt, beansprucht) und wurden von den Vormietern wohl schon einmal geschliffen und behandelt. Wir konnten allerdings nicht herausfinden, wie sie behandelt wurden.
Ausserdem weiß ich nicht, was es für Holzdielen sind. Mein Vater sagt Fichte. Vielleicht können die Bilder aufschluss geben.
In der Küche jedenfalls sind zwei Dielen total kaputt und durchgetreten, sie müssen ausgewechselt werden. Es soll keinesfalls der ganze Boden entfernt werden! ( Wir übernehmen die Arbeiten, Vermieter zahlt... allerdings nicht die Erneuerung des kompletten Bodens...)
Wie sollen wir hier vorgehen?
Kann der Boden geschliffen werden? Die Vormieter hatten offensichtlich eine Dame, die hier gerne mit Stöckeln herumspaziert ist....*mir ans Hirn greife* ...und im gesamten unteren Bereich hübsche Löcher im weichen Holz hinterlassen hat...

Wir würden ihn auch gerne Behandeln, evtl Öl oder Wachs? Wir möchten gerne etwas Natürliches.
Mein Vater rät zu Lack, da es den Boden härtet und in der Küche wiederstandsfähiger macht, auch beim Wischen... was wir dort und im Flur fast täglich machen, da leidet die Diele sehr drunter, wird grau...aber eigentlich möchte ich keine Chemie im Haus

Fragen über Fragen,
ich hoffe auf eure Antworten!

Liebe Grüße,
Paulinchen

P.S. werde versuchen Bilder vom Boden einzustellen...



Bilder von unseren Dielen



so, vielleicht kann sich das mal jemand anschauen... ;)

man sieht, wenn man gut hinschaut, auch die "Trittlöcher" der Stöckelschuhe.



Dielen



nochmal...



Dielen



so, und ein Letztes.
Hat etwas gedauert mich hier zurechtzufinden.
Liebe Grüße,
Paulinchen



die sehen doch gut aus



Gefällt mir.

Wenn die Dielen noch 18 mm Dicke haben, sollte Abschleifen kein Problem sein (bitte korrigiert mich, wenn das bei Fichte nicht so ist). Ich habe mir dieses Jahr Dielen vom Tischler abschleifen und neu einlassen lassen, das sieht super aus und kostete etwa 400 Euro für 20 qm. Wenn man es selbst mit Freunden macht ist es deutlich billiger. Es sollte auch bei Ihnen billiger werden, denn bei mir waren massenhaft Kleberreste vom vorherigen Linoleumbelag zu entfernen.

Lack ist eine feine Sache, vor allem wenn der Boden sehr strapaziert wird (im Eingangsbereich), aber sehr beliebt ist auch ölen. Das habe ich gemacht, und wieder: feine Sache.

Dazu finden Sie hier viele viele Beiträge im Forum

Gutes Gelingen

stt





Also erstmal ist das Fichte.Zum zweiten wenn graue Flecken entstehen ist gelackt worden.Diese grauen flecke entstehen wenn eine Fläche versiegelt ist und diese oberfläche zerstört wird Haarrisse Stöckelabsetze usw. das Wischwasser geht unter die Oberfläche und trocknett nicht mehr nach außen ab sondern zieht ins Holz.
Fußböden die Strapaziert werden sollten immer geölt werden,oder Schuhe aus.Beim ölen kommt es drauf an was man nimmt und wie oft man es aufträgt und zwischenschleift.Der Vorteiel ist man kann jederzeit nachölen Schadstellen besser ausbessern und es ist natürlich.Eines der besten Öle meiner Meinung i Timparex aber da gibt es viele verschiedene Meinungen



Sieht sehr nach Lack aus...



... deshalb würde ich das solange wie möglich lassen wie es ist, denn der nächste Schritt wäre wieder Schleifen und dann stellt sich die Frage, wieviel die Dielen noch hergeben können, ohne gänzlich durchzubrechen.

Wenn dennoch geschliffen werden soll: Bitte genau vorher prüfen, wie dick die Dielen derzeit sind.

Der Vater kann anhand des Bodens schon recht gut erkennen wie hart Lack so eine Fichte macht: gar nicht. Die Lackoberfläche bricht durch und dann fängt das Holz bei den Durchbrüchen an, schwarzgrau zu werden. Lack ist nicht die Lösung für Fichte.

Einen geschliffenen Boden im Rohzustand kann man nur einmal mit Öl sättigen. Es sollte ein Öl sein, das volldeklariert aus Naturrohstoffen besteht.

Ich stehe da sehr subjektiv aber auch überzeugt zu Natural Parkettöl.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Laut Foto...



...brechen schon 2 obere Nutwangen weg. Nach dem Schleifen werdet Ihr weitere "Tote" beklagen. M.E. sind die Dielen abgetreten oder -geschliffen, der Boden sollte komplett ersetzt werden. Nicht zielführende Basteleien und das ja nicht unaufwendige Schleifen können leicht teuerer werden und auch noch mehr Stress verbreiten als eine neue Dielung.

Lack halte ich auf Nadelhölzern grundsätzlich für deplatziert. Ein geölter Boden kann bei ein wenig Pflege für lange Jahre ohne Schleifen bleiben, auch in Küche und Flur.

Grüße

Thomas