Schwierige Badsituation

03.10.2005


Guten Tag,

wir möchten unser Badezimmer komplett neu renovieren...auf www.chriscoke.de könnt Ihr das Badezimmer vor unserem Einzug sehen (Stadtwohnung in Frankfurt Jugendstil Baujahr 1904).

Das Bad wurde stümperhaft gebaut...MDF-Platte auf Latten mit 100 Jahre alten Bauholzdielen als Untergrund und Plastiknoppenteppich als Belag...ohne jegliche Abdichtung etc. weswegen die MDF-Platte im Spritzwasserbereich aufquillt und unter der Dusche in der Duschwannenverkleidung Schimmel herrscht.

Wir würden gerne auf der vorhandenen MDF-Platte einen neuen wasserfesten Fußbodenaufbau machen, neue Fliesen an die Wände kleben, das Bidet entfernen und die Badewanne an die Stelle des Bidets verrücken so dass mehr Platz für eine bodengleiche Dusche mit einer festen Glaswand vorhanden ist
...kurz gesagt: es wird ein Großprojekt und das Bad soll puristisch-elegant ausehen.

Kummer macht uns der Bodenaufbau...wie sollen wir den Boden auf der MDF-Platte auf Latten so aufbauen dass Marmorfliesen oder gar Holzdielen verlegt werden können? Holzdielen fänden wir sehr schön, wäre aber wohl zu schwierig (Nässe, Pilze etc...)...überhaupt freuen wir uns sehr über Anregungen was wir bloß mit dem Boden machen können und wie wir ihn aufbauen sollen (max. 7cm Aufbau möglich) damit 30x30cm-Marmorfliesen nicht zerspringen oder Holzdielen (Teak?) badtauglich verlegt werden können (wie schützen wir das Holz dann vor Nässe unter der Konstruktion?).

Noch eine Frage: wenn wir Holzdielen Verlegen könnten, wäre es dann möglich, Marmorkieselsteine als Puffer zwischen Dielen und Wand bzw. Badewanne zu legen, um das Holz vom direkten Spritzwasserbereich fernzuhalten? Oder besser nicht da Feuchtigkeit zwischen den Steine durchsickern könnte und unter den Dielen laufen könnte?

Viele Fragen, ich weiss...wir wünschen uns einfach ein gut funktionierendes, modernes, schlichtes Bad ohne Schimmel oder aufgequollenem MDF-Plastiknoppenboden oder einer viel zu hohen Dusche mit einer viel zu tiefen Duschwanne, an der man sich beim Aussteigen jedesmal das Schienbein aufschlägt :-(.

Vielen Dank und viele Grüße
Christoph und Constanze

Nachtrag:

- keine Kinder...wir planschen also nicht rum
- der Boden vor der Badeinsel wurde bereits von uns mit massiven, weiss lasierten Ahorndielen verlegt (auf den alten Dielen aufgeschraubt, die Dielen sind wirklich nicht mehr schön (20-60cm breite Nadelholzdielen mit 0-2cm Fugen).)



Keine schwierige Badsituation - es gibt eine sichere Lösung für das Problem



Hallo Christoph und Constanze,

leider wenden noch immer viele Kollegen diesen Systemaufbau an, obwohl jetzt jeder mit bekommen haben sollte das er damit murks macht und nur eine teure Sanierung provoziert.

Wenn es um einen sicheren und dauerhaft funktionierenden Bodenaufbau geht greife ich hier immer zum Lazemoflex System, denn hiermit kann ich meinen Kundenwünschen entsprechnend auf auch Marmor auf Holzböden verlegen.
Der Aufbau ist folgender:
1. Gesamte Bodenfläche mit der Lazemoflex Abdichtung abkleben.
2. Randstreifen einbauen und 4 mm Floorfoam als Trittschallschutz auslegen.
3. Mit dem B02-Mörtel in mind. 6 mm einen Estrich ziehen.
4. Fliesen oder Marmor mit dem Lazemoflexkleber verlegen.
5. Belag fugen.

Da die Arbeitschritte im 24 Stundentakt erfolgen kann der Boden nach 4 Tage voll genutzt werden.

Übrigens: Bei diesem Bodenaufbau darf sich der fertige Boden später auf einen Länge vom 1 m bis 3 mm durchbiegen. Das darf der Boden bei anderen Entkopplungssystemen, wie Schlüter, PCI, SOPRO, usw., nicht. Dort bekommen Sie dann die Risse im Marmor die Sie ja vermeiden wollen.





Hallo Walter Nau,

vielen Dank für Ihre Antwort, ich habe daraufhin im Internet recherchiert und es klingt gut! Eine Frage habe ich dennoch:

- damit wir die bodengleiche Dusche von Illbruck einbauen können muss der zusätzliche Fußbodenaufbau 6-7cm betragen...das Lazemoflex-System ist aber recht dünn.

Was würden Sie empfehlen?

- vielleicht noch Spanplatten zum Aufstocken verlegen und dann das Lazemoflex-System anwenden?

- oder vielleicht kann man mit Lazemoflex-System einen 4cm dicken Estrich auf das Lazemoflex gießen?

Ich bin gespannt auf Ihren Rat :-)

viele Grüße
Constanze