Holzdielen im Bad Bild/Erfahrungsbericht

25.06.2004



Hurra wir sind mit dem Bad fertig. Wir haben leider nicht die alten Dielen erhalten können. Die waren dank aufgenagelter Pressspanplatten einfach am Ende. Nun haben wir uns für sibische Lärche entschieden und haben den Boden 2fach geölt. Das womit wir im nachhinein nicht so glücklich sind: Der Parkettleger,der die Dielen für uns verlegt hat, hat es etwas gut gemeint. Er hat die Dielen verklebt und genagelt was dazu führt, das an Stellen wo der alte Boden nicht ganz gerade war, es leider knarzt.
Da ich damals verzweifelt nach Erfahrungsberichten/Bildern gesucht habe, gibt es diese auch hier. Bitte die Umzugskartons und Chaos in unserer noch nicht ganz fertig gestellten Dusche ignorieren....



Schön



Das Ergebnis sieht einfach gut aus:
Im nachhinein wird es immer Sachen und Dinge geben, die man hätte anders machen können, doch aus solchen Fehlernkann man dann nur lernen und wird diese dann anderen ganz einfach erörtern können.
Wenn natürlich der Boden zusätzlich verklebt wurde, dann wird er Euch im Fugenbild unschön aufreißen.

MfG die Lausitzer.



Mehr Info



Wie sieht denn eure Unterkonstruktion aus?
Ich will auch Dielen im Bad (ebenfalls DG), meine bessere Hälfte nicht, und jeder den ich kenne, zeigt mir nen Vogel. Von wegen Wasser und Sinflut und so. Ich glaube allerdings nicht an den Weltuntergang ;-)
Ein paar praktische Erfahrungen zum argumentieren wären da nicht schlecht.



Unterkonstruktion Holzdielen



Wegen Zeitmangel haben wir uns zu wenig Gedanken um die Unterkonstruktion gemacht. Ein Profi, der "genaustens Bescheid" wußte, hat direkt auf die neuen Dielen direkt auf die alten Dielen genagelt und sicherheitshalber noch verklebt.
Inzwischen haben wir uns besser informiert und würden eine Korkbahn zum Schalldämmen zwischenlegen und die Dielen darauf schwimmend verlegen. Wichtig ist auf jeden Fall zu bedenken, daß der Boden bei einem unebenen Untergrund leicht nachgeben kann. Das führt wenn der Boden genagelt ist jedesmal zu einem Knarren...
Wir haben übrigens drei Kinder. Bei einem Bad legen wir Händtücher vor die Wanne und wischen hinterher das Spritzwasser weg. Mehr können wir dann wohl erst im Dauertest sagen. Wichtig ist laut einem anderen Bekannten, der auch Holzdielen im Bad hat, daß die Dielen regelmäßig mit Pflegeöl nachgeölt werden, solange sie noch schön sind....



Also keine Abdichtung ...



würde ich mal vermuten. Das Drunter ist also eine ??Holzbalkendecke?? mit ??Schüttung (Sand, Schlacke,Lehm)??

Ich halte auch nix von den Super-Dicht-alles-Versiegeln-wasserdichte-Wanne-Methoden.

Wenn es zum worst case kommt (z.B. Eckventil platzt weil Schrott und eine Nacht lang plätschert das Wasser ...), hilft wohl auch die beste Abdichtung nix. Dann muss wohl der gesamte Boden samt Schüttung raus. Für alles andere gibt es ja Lappen ;-)

Danke für die schönen Bilder.



Eigentlich wollte ich das schöne Bild anhängen...



hier zweiter Versuch



Hier der Bodenaufbau



Holzbalkendecke unten Lattung mit Strohmatten verputzt. Welche Schüttung ist kann ich momentan nicht sagen. Dicht wollten wir das Ganze nicht machen. Wir haben allerdings Sanitär komplett neu gestaltet und sehr hochwertiges Material eingebaut.
Ein ganz anderes Problem was wir hatten war das die Waschmaschine die Holzbalkendecke in Schwingung gebracht hat und wir sie daher umquartieren mußten. Wir haben vieeele Schwingungsdämpfende Maßnahmen ausprobiert, keine Chance!



Kurzinfo



Hallo Jens,
hier mal eben nun wieder eine kurze Fachinfo.
Immer diffussionsoffen gestalten, damit, wenn Wasser eintritt, auch wieder problemlos heraus kann.
Wenn Trennschichten dazwischen liegen, bleibt Feuchte dazwischen ewig hängen!!
Und außerdem waren früher sämtliche Schiffe auch aus Holz und gingen nicht unter bzw. nahmen Schaden.

MfG die Lehmhandwerker



Re: Kurzinfo



ja...sag ich doch auch.
Die Fachmeinungen gehen darüber aber wohl auseinander.
Bei InfoDienst Holz (glaube ich) habe ich gelesen, wie Bäder (oder Nasszellen allgemein) im Holzbeu zu gestalten sind. Da geht es daruaf hinaus, dass unter der Zelle keine saugfähige Bodenschüttung einzubringen ist, in er sich eine Menge Wasser lange halten kann. Das leuchtet auch ein, aber nun ist die Lehmschüttung drinne. Das Risiko kann ich tragen. Die möglichen Folgen bei einer massiven Überschwemmung muss ja nur ich selber ausbaden (bzw. austrocknen ;-).

Meine Dame wünscht sich aber gerne Korkfliesen im Bad. Da der Boden im DG *komplett* verdielt wird, brauche ich aber noch eine Zwischenlage, die nicht arbeitet (meint der Korkverkäufer). Leuchtet ja auch ein. Ich denke ein schwimmender Trockenestrich aus Fermacell-Platten sollte hier seine Arbeit gut erledigen.
Aber vielleicht kann ich sie ja auch noch umstimmen ....



Kork im Bad



Wir hatten in unserem alten Haus komplett Korkboden verlegt und waren äußerst zufrieden. Er ist super robust, fußwarm und pflegeleicht. Und er war im Bad völlig unproblematisch. Man sollte nur keine nassen Sachen über Nacht auf dem Boden liegen lassen, das kann Flecken geben, die dann sehr lange brauchen bis sie wieder verschwinden.
In der Küche war der Boden auch sehr angenehm, aber etwas pflegeintensiver. Vermutlich durch die Kombination Fett und Wasser hat sich die Wachsschicht etwas schneller abgenutzt...
Falls ihr den Boden Ölt und Wachst würde ich mich gut informieren. Wir hatten damals ein Hartwachs, das fast unmöglich dünn genug aufzutragen war. Es hat den Dreck sehr gerne angenommen und sah dann relativ schnell scheckig aus (dies Problem hatten wir wie gesagt hauptsächlich in der Küche). Es gibt heute wohl inzwischen verarbeitungsfreundlichere Produkte.
Auf dem Bild ist der Badezimmerboden leider relativ schlecht zu sehen



glückwunsch zum schönen bad



Hallo Diana, sieht super aus euer Bad. Wir stehen auch kurz vor der Vollendung unseres Großprojektes Bad. Hat bis jetzt die längste Bauzeit in Anspruch genommen. Mich würde interessieren wir Ihr den Wandanschluß gemacht habt. Gibt es Luftschlitze o.ä.?, damit evtl. eindringendes Wasser besser wieder verdunsten kann. Da unsere Konstruktion anders ist, weiß ich natürlich nicht, ob diese bei Euch überhaupt notwendig sind. Nach jetzigem Wissenstand, müssen wir welche einbauen, noch habe ich nicht die richtige Idee, wie ich diese gestalten kann. Deshalb meine Frage.