alte Holzdielen kombinieren....

03.02.2009



Hallo!
wir sind neu hier. Ich erhoffe mir aus diesem Forum wertvolle Tipps. Danke schon einmal an alle Experten!
Wir haben eine Altbaueigentumswohnung gekauft. Nun sollen die alten Dielen hergerichtet werden. Wir planen jedoch einen Wanddurchbrauch, dort werden die Dielen fehlen. Wie würdet ihr die Lücke ausgleichen? Würd auch gern altes mit neuem kombinieren...
Viele Grüße
Anja



Dielen



Hallo,

ich würde entweder eine Diele genau einpassen oder den Belag durchlaufen lassen. Ich wieß ja nicht, wie die Bretter liegen.

Grüße



auf wandbreite



eine neue diele einpassen und diese vielleicht mit absicht etwas von den alten abheben. ist halt ne geschmacksfrage...

Vogländische Grüße





hm, ich dachte mehr an granitfliesen oder so....was haltet ihr davon und geht das so einfach?



bei einem



Wanddurchbruch ist ja meistens dann Mauerwerk drunter und da denke ich müßte das mit Granit auch ohne Probleme möglich sein

Vogtland
Mirko Schlosser



Granit...



...fände ich denn doch zu langweilig (Grabsteinoptik :-).

Ich würde da eher zu einem lebhafteren Material mit Strukturen greifen, Solnhofer Platten, afrikanischer Schiefer...

Prüft bitte das Höhenniveau, es ist keineswegs selbstverständlich, daß die Dielenböden in beiden Räumen die selbe Höhe haben.

Grüße

Thomas



nur als anregung



gedacht, wenn ihr den Durchbruch optisch absetzen wollt: vielleicht mit LEDs als beleuchtung? kann ganz toll aussehen. gibt Fliesen mit LEDs schon incl., läßt sich aber auch mit anderem material (stein, glas, holz) realisieren.
viele grüße, carmen





Hallo Gipsfuß,

meinen Sie mit "Granitfliesen" diese grauslichen billigen Dinger, die aussehen wie Leberwurst und bei Regen wie Blutwurst ?

Ich weiß daß die Möglichkeiten unbegrenzt sind, aber Sie können nur EINE haben !
Und dann würde ich beim bewährten bleiben und einen fleißenden Übergang zwischen den Räumen suchen statt einer Unterbrechung.

Grüße vom Niederrhein



Grabsteinoptik, Leberwurst?



Also als Schwelle zwischen zwei Räumen mit Dielen würde ich wie schon beschrieben eine Holzlösung anstreben, wie schon gesagt aber auf den etwaigen Niveauunterschied schauen.
Wenn an der Türschwelle Mauerwerk darunter ist, ist eine Steinlösung natürlich denkbar.
An dieser Stelle muß man Dietmar und Thomas wohl mal aufklären, daß es noch etwas mehr Granitsorten als den Chinesengranit für 11 Euronen der Quadratmeter gibt. An den denken die meisten nämlich. An Farben ist bei Granit alles möglich.
Wenn du einen Stein suchst, der farblich zu Holzdielen passen könnte, geh mal zum Natursteinhändler deines Vertrauens und frag ihn, ob er einen "Ivory" da hat. Der ist je nach Bruch mal heller oder dunkler braun mit lebendigen Einschlüssen, so lebendig wie bayrische Kalkplatten allemal.
Es kann gut sein, daß der Steinmensch den Begriff "Ivory" vielleicht nicht kennt, bei Granit sind die Namen oft Phantasienammen und bei dem heißt er anders. Unter Bilder und Ivory mal googeln, da kommt was. Wenn ich heute dran denke, mach ich ein Bild vom Übergang Buchenparkett zu Ivory in der Toilette. Dort macht sich der Ivory ganz gut, vor allem wenn mein Wiener Gußwaschbecken von der Jahrhundertwende seine weiße Zweitbeschichtung bekommen hat.
Steinschwelle dann min. in 2 cm Stärke und dann mit Trassmörtel oder Mittelbettmörtel für Naturwerkstein ansetzen.
Leberwurst...ohne Worte...

Gruß Patrick.



Wenn...



...einer einfach so nach Granitfliesen fragt, läuft es aber zuallermeist auf den Chinesengranit hinaus.

Mir gefällt aber die Steinlösung nicht so besonders. 15mm Fuge wären denn auch beidseitig einzuhalten.

Alternativvorschlag: Eine nachgedunkelte Eichenbohle passgenau einfügen.

Grüße

Thomas