Dielen geölt - Glanz möglich ohne Wachs ?

19.01.2010


Hallo,

wir sind dabei in unserem Haus die alten Fichten-Dielen (Ochsenblut/Teppichkleber, etc.) abzuschleifen und zu ölen.
In zwei Räumen bin ich nun soweit fertig, die Dielen wurden nach 120er Endschliff mit Kreidezeit Hartöl Pure Solid per Einscheibenmaschine einmassiert endbehandelt. Ich finde das Ergebnis prima, allerdings hätte meine Frau gerne etwas Glanz. Nun wollte ich auf Grund der Empfehlungen hier eigentlich kein Wachs aufbringen. Gibt es eine andere Möglichkeit, einen leichetn Seidenglanz zu bekommen ?

Grüße
Klaus



Geölter Dielenboden



Hallo Klaus,
um bei den Kreidezeitprodukten zu bleiben, versuchs doch mal
mit der Carnabauemulsion von Kreidezeit (gibt einen leichten Satiniereffekt). Ein Schuss (nicht zu viel/siehe Produktbeschreibung) ins Wischwasser und nebelfeucht drüber gehen. Ich würde aber damit
warten, bis das Hartöl auch richtig ausgehärtet ist (ein paar Wochen). Wenn Du noch spezielle Fragen hast, kannst Du Dich gerne bei mir melden.

LG Christine



Zauber



Hallo Klaus,
bei uns hat sich der Seidenglanz durch die ganz normale Benutzung und Reinigung wie durch Zauberhand von selbst ergeben.
Staubsaugen mit Parkettbürste und gelegentlich etwas Parkettpfleger ins Wischwasser und fertig.
Also nur etwas Geduld, spart Geld und Arbeit.
uwe



Glanz auf geölte Dielen...



Hallo Klaus,

Carnauba fällt bei mir auch unter Wachs. Insofern würde es Deinen Vorgaben: "eigentlich kein Wachs aufbringen" nicht entsprechen.

Wir verwenden für einen seidenmatten Glanz das Finish-Öl, das auch schichtbildend austrochnet. Es hat einen guten Anteil an Naturharze, die die Holzporen bis zur leichten Schichtbildung füllen.

Etwas in die Richtung geht bei Kreidezeit das Holzhartöl - Nr. 290.

Knackpunkt ist aber auch Dein Schliff mit 120er Körnung. Für einen seidenmatten Glanz wäre da ein 120er Schleifgitter + ein 180er Schleifgitter von Vorteil.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Hallo Klaus,



bleib am besten bei der Variante "Der Seidenglanz kommt von allein". Das nennt man Fusspolitur.

Die Pflege sollte mit einem Spezialreiniger erfolgen. Der besteht (z.B. bei Natural) aus emulgierten Ölen und Wachsen, Citrusschalenöl, Marseiller Seife... und ist einem reinem Wachzusatz vorzuziehen, da der Boden auch immer etwas Öl nachbekommt.

Wichtig: Keine konventionellen Reiniger benutzen, eher klares Wasser mit einem kleinen Schuss Essig, wenn's nur ein wenig staubig ist.

Grüße

Thomas





Danke für die vielen Tips.
Ich habe noch einen interessanten link mit umfangreichen Infos bezüglich des Ölens gefunden:
http://www.wikidorf.de/reintechnisch/Inhalt/HolzOelen

Dort wird empfohlen, auf jeden Fall noch einmal ein zweites Mal zu ölen. Das werde ich wohl mal probieren, vielleicht ist die Oberfläche dann noch etwas geschlossener, so dass sie sich leichter Polieren lässt.

Grüße
Klaus



Zauber



macht doch sowieso, oder
uwe



Ein zweites Mal mit PureSolid-Öl....



... dann aber nur tropfenweise hauchdünn aufpolieren.

Mit einem PureSolid Öl auf einer bereits abgebundenen Öloberfläche hast Du schnell zuviel Öl stehen, was Dir dann klebrig wird.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



@ Spuck



Ich bin freilich davon ausgegangen, daß Du, konform zur Anleitung auf dem Töpfchen, mindestens 2x geölt hast.

Das ist in jedem Fall erforderlich.

Grüße

Thomas





Hallo,

ok, werde auf jeden Fall also noch mal nachölen, es stand halt drauf, dass es auch nach einem Mal ausreichen kann [zitat:"Sofern nach Trocknung des 1. Auftrages ein
gleichmäßig seidenmattes Ergebnis erzielt wurde,
ist ein 2. Auftrag nicht mehr notwendig."] und der Boden sieht wirklich schon gut aus.
Melde mich nach dem nächsten ölen.

Grüße
Klaus



Dielen geölt



Hallo, Klaus ...
bitte vorsichtig mit dem 2. Auftrag des Hartöles ... das muss nicht zwingend sein (ist untergrundabhängig)oder Du solltest dann einen leichten
Zwischenschliff machen.
Wenn - wie Du sagst - nach der 1. Öhlung der Boden bereits gut aussieht, würde ich es so lassen, sonst wirds u.U. klebrig.

LG Christine





Keine Sorge, ich habe noch mal mit der Fa. Kreidezeit telefoniert und sie empfehlen ganz klar zwei mal.

Ich werde gaaanz vorsichtig mit wenig Öl sein. Mit der Einscheibenmaschine wird es schon werden, man kann da ja gut verteilen. Lieber zu wenig als zu viel, ist klar.



Genau so...



mit der Einscheibenmaschine merkt man sofort, wenn zuviel auf der Fläche ist. Teller dann hochnehmen, und den Ölfleck darunter aufwischen. Das ggf. wiederholen.

Zwischenschliffe sind bei geölten Flächen überflüssig.

Grüße

Thomas



Dielen geölt



Hallo, Klaus ...
ich seh schon ... Du wirst das schon wuppen...viel Erfolg.

LG Chris