Idealer Fußbodenbelag Bad auf Holzbalkendecke?

04.05.2013



Hallo,

ich weiß dass es schon viele Themen dazu gibt, aber so wirklich weitergeholfen haben die mir nicht.

Es geht um den geeignetsten Fußbodenbelag für mein Bad im OG. Es ist ein Fachwerkhaus mit Holzbalkendecke. Raumhöhe ist ausreichend für ein Podest für die Abwasserleitungen. Aber im Türbereich hätte ich gerne so wenig Aufbauhöhe wie möglich, da die (originale) Tür nach innen aufgeht und ich sie nicht zu sehr abschneiden kann.

Alter Aufbau von unten (die Tür war nicht in Betrieb):
Lehmputz auf Träger
Balken, Dielen
vollflächig verklebtes altes Linoleum/PVC
Spanplatte
Fliesen

Fliesen und Spanplatte sind inzwischen entfernt, das Linoleum kommt auch noch weg. Die Dielen sind nicht mehr in einem Zustand dass man sie Aufarbeiten könte.

Sollte man die trotzdem drinlassen oder entfernen?

Ein Aufbau mit Dielen, Estrich zum Ausgleichen, OSB, Entkopplungsmatte und Fliesen kommt relativ hoch. Und ich hätte Angst wegen Risbildung. Was gäbe es denn noch für Alternativen? Feuchtraumlaminat? Ich möchte keinen Holzboden.

Schon mal Danke für Tipps.

LG,
Tina



Fußboden



Eine Alternative wäre Gußasphalt. Der Höhenzuwachs beträgt etwa 30 mm. Das Problem ist die Verfügbarkeit.

Viele Grüße



Badverbesserung



kann man relativ praktisch erledigen ( auch wenn sog.Sachverständige rote Ohren kriegen )in dem über die Altdielen Folie spannt ,darauf von Lugato die Holzdielen- Nivelliermasse verteilt wird. Als neue Oberfläche dann CV-Belag, der an den Wänden ca. 5 cm hoch verklebt wird. So erhalten Sie eine Wanne aus der kein Wasser in die Decken und Wände ziehen kann.
Übrigens: bei den FWH vor 1900 war das Herzhäuschen draußen.



Die geringste Aufbauhöhe...



gibt's aber nun 'mal mit Dielen. Und die passen auch am besten in's FWH. Sind Ihre Bedenken ästhetischer oder technisch / baulicher Natur?

Grüße

Thomas



Fußboden im Bad



Wenn der Boden tragfähig ist, kann man z.B. Wediplatten Verlegen und darauf eine Abdichtung (z.B. PCI, Sakret o.ä.) einbringen. An den Wänden hoch ziehen, im Spritzwasserbreich der Dusche min. 2 m.
Viel Erfolg.



Vielen Dank



Hallo,

erst einmal vielen Dank für die Antworten.

@Herr Bötcher
Gußasphalt für den Innenbereich kannte ich noch gar nicht. käme das direkt auf die alten Dielen und würde dann noch befliest?

@Herr Böhme
Dielen im Bad finde ich ganz hübsch, hätte aber Bedenken was die Haltbarkeit und vor allem die Dichtigkeit angeht. Sieht das nicht nach kurzer Zeit sehr unschön aus, wenn das dauernd Wasser abkriegt? Und habe ich dann nicht andauernd eine Feuchte Decke im EG unterm Bad?

@Herr Esztermann
Tragfähig sind die alten Dielen (hoffentlich) schon. Welche Dicke der Wedi-Platten wäre denn nötig? Der Spritzwasserbereich der Dusche ist übrigens kein Problem, die Dusche ist nicht direkt an der Wand und bekommt ringsherum Glas. Wie hoch sollte an den übrigen Bereichen die Abdichtung hoch gezogen werden?

LG,
Tina



Und die Moral...



...von der Geschicht: Bad zwei in einer Wanne nicht.

Wenn Sie mit Teufeln kämpfen müssen, die ständig ganze Badewannenfüllungen in das Bad ausleeren, sind Dielen eher nicht die erste Wahl. Den normalen Badebetrieb machen sie aber ganz klaglos mit. Und dann regnet es auch nicht durch.

Grüße

Thomas



Badfußboden



Gußasphalt wird auf eine Zwischenlage (z.B. Wellpappe) aufgebracht. Er ist wasserdicht und nach einer Stunde begehbar und belegreif. Er kann auch oberflächenfertig eingebaut werden. Sein Einsatz hängt aber von den verfügbaren Kapazitäten ab. Gußasphaltzüge gibt es in größeren Städten bei Tief- und Straßenbaubetrieben.

Viele Grüße



Bodenaufbau



wenn keine größeren Wassermengen, wie z.B. beim Duschen, anfallen, dann reicht es, wenn die Dichtwanne ca. 10…15 cm hochgezogen wird.
Die Wediplatte sollte 20 mm dick sein.



Dielen im Bad



Hallo,

wir haben seit nunmehr 6 Jahren Dielen im Bad im OG. Im Bad eine große Dusche in der wir bequem mit einem Erwachsenen und zwei Kindern duschen können. Als Boden haben wir Seekiefer, geölt.
Die Badewanne ist im EG im gefliesten Bad, denn da gibts doch mehr Überschwemmungsgefahr bei den zwei Rabauken.

Fazit: Dielen im Duschbad immer wieder. Ich würde aber heute Eiche nehmen.

Viele Grüße

Stefan