Linoleum auf Dielen?

06.08.2006



Hallo,
wir haben ein Haus renoviert und in jedem Raum (außer Bad) die Dielen freigelegt und abgeschliffen. Wir haben teilweise sehr breite Fugen, was mich an und für sich nicht großartig stört, außer in der Küche. Da hier ja öfter auch mal was runterfällt, bleibt alles in den Fugen hängen. Nun haben wir uns überlegt Linoleum auf den Dielen zu kleben, weil es einfach plegeleichter ist. Nun meine Fragen 1.) sieht man die Fugen evtl. nachher? 2.) ist das ohne Unterbau (Verlegeplatte) überhaupt machbar? 3.) kann man die Fugen evtl. zuspachteln?
Click-Linoleum kommt nicht in Frage da wir die Türen nicht kürzen möchten.
Gruß,
Claudia



Linoleum auf Dielen.



Grüß Gott Claudia,
das mit dem Zuspachteln der Fugen klappt nach meinen Erfahrungen nicht, da wird Dir das Material zwischen den Fugen immer wieder herrauskommen. Außerdem ist Deine Befürchtung, dass man die Fugen anschließend sieht, mehr als berechtigt. Unter Linoleum muß alles absolut glatt sein. Somit wirst Du um einen Unterbau mit Verlegeplatten nicht rumkommen. Die verlangen dann aber auch danach, die Türen zu kürzen. Vielleicht ist es sogar am Besten, wenn die jetzigen Dielen entfernt werden und Neue aufgebracht werden. Dann hast Du einen neuen Bodenbelag der am Besten zum Haus passt, der dann bestimmt solange halten wird, wie die alten Dielen. Holz ist halt Holz, natürlich und " heimelig" wie man bei uns sagt.

Beste Grüße aus dem Schwarzwald

Günther



ordentlichen staubsauger



kaufen :-))) in meinen fugen bleibt da nichts hängen. und wenn ich noch so viel kleinhackte zwiebel und petersilie da reinwerfe.
eine gute tischler- oder bodenlegerfirma kann mit abgelagertem Altholz auch ausspanen und das hält schon ganz ordentlich.



ahoi,



das gibt da schon erstaunliche Spachtelmassen , die auch auf Dielen alles glätten - nichtwiederrunterkriegbar - . Sollte aber ein Fachbetrieb machen ..;-(
Gruß von unterhalb des wie'ngebirges Jürgen Kube



Die Dielen dicht machen...



Hallo, falls die Dielen nicht durch allzuviele Nägel "verunreinigt " sind, könntest Du es fast selber mit altem Holz dicht bekommen. Eine Oberfräse, eine Richtlatte für eine grade Fräsung, ein breiterer Fräskopf als die Fugen und Leisten, die die gleiche breite wie der Fräskopf, aber etwas höher als die Frästiefe sind. Fräsen, Leisten einsetzen, beischleifen. So habe ich es in meinem Haus gemacht und seit der Zeit keine Beschwerden mehr mit den Dielen (und die sind teilweise über 100 Jahre alt)
Gruß
Martin



Linoleum auf Dielen



Hallo,
hab in der Küche auch Linoleum verlegt, aber dazu habe ich die Dielen (Weichholz) rausnehmen müssen.
Ich würde sagen, daß es keinen Sinn macht, ultrateure Holzbodenausgleichsmasse auf alte Dielen zu kippen, da doch immer noch eine gewisse Flexibilität im Holz ist. Die Ausgleichsmasse mag elastisch sein, aber das Lino vergibt nicht die kleinste Unebenheit (außer leichten Vertiefungen im Boden),er reißt an Verwerfungen die nach Jahren passieren.
Mein Tip, so hab ich es gemacht: Dielen rausnehmen und OSB in Dielenstärke minus Lino-Stärke legen. Die OSB-Oberfläche eignet sich nach leichtem (Hand-)Bandschleifern über die verklebten Enden vorzüglich für Lino. Ist bei mir sehr gut geworden und bislang auch so geblieben.
Das gleiche habe ich dann im Bad gemacht, funktionierte genausogut.
Lino legen macht Spaß!

Gruß,
CH