Dielen im Bad? Wie mach ich das am besten...

06.03.2003



Hi Leute,

erstens mal...ich weiss dass die Frage hier öfters kommt...aber trotzdem.
Wir sind bei der Restaurierung unseres FW-Hauses jetzt beim Bad angelangt. Komplett den alten Zementputz runter, die schlecht gemauerten Wände raus aus den Gefachen und und und....!!
An die Wände kommt Lehm (logo) und die Installation schön aufputz damit ma sieht wenn mal was tropft. Jetzt hab ich aber einen absolut schönen Holfboden da drinnen (war vorher mit so PVC-Boden zugemacht) und wollte den schon lassen. Natürlich gibt es (da schon alt) Fugen zwischen den Dielen. Die Felder zwischen den Balken darunter sind mit Bimsstein ausgefüllt und werden bald mit Lehm verputzt. Wie kann ich jetzt die Fugen dicht bekommen (bei eventuellem Spritzwasser, da Kind vorhanden), damit mir nicht mal irgendwann der Lehm von der Decke kommt oder meine Balken angegriffen werden? Bin für jeden Tip dankbar!!!

Gruss

Markus



bei grosse Fugen..



...eher auf den alten Holzboden verzichten und einen neuen einbauen. Die Dielung sollte schon geschlossen und gut mit Holzöl eingearbeitet sein.



Holzdielen im Bad - hab' ich auch



Hallo Markus, ich weiß nicht, ob mein Tipp noch rechtzeitig kommt oder die alten Dielen schon 'rausgerissen sind: Ich selbst habe wunderschöne alte Pitch-Pine-Dielen mit dicken fetten Fugen dazwischen im Bad und rate dir, die Dielen drin zu lassen. Was kann passieren? Im Normalfall nichts, wenn man 'Überwemmungen' vermeidet und das Bad nicht mit einem Pool verwechselt. Und wenn man in einem gekachelten Bad den Wannenhahn aufdreht und einkaufen geht oder der Waschmaschinenschlauch platzt, hat man ja nun auch ein Problem, oder? Wasser ist bei Holz nur schädlich, wenn das Holz saugt (also nicht genug geölt ist) und dauerhaft oder zu häufig nass bleibt. Wenn man dies berücksichtigt und bei zu erwartenden Pfützen z. B. ein Badehandtuch zum Aufnehmen des Planschwassers auf den Boden legt, ist kaum etwas zu befürchten.