Dielen raus oder drunter lassen?

31.01.2009


Hallo brauche Beratung!

Habe im alte nicht mehr Aufarbeitbahre Dielen im Flur und weiß nicht so genau wie ich jetzt am besten vorgehen soll. Der Boden ist Kaputt und sehr uneben!

Ich möchte eigentlich neue Dielen verlegen, aber keinen zu hohen Aufbau bekommen, wegen den Übergängen zu den anderen Räume, was teilweiße nur 2,5 cm sind.

Erst dachte ich vielleicht die alten Dielen rausreißen!
Da habe ich aber ehrlich gesagt ein bisschen angst, das man nicht ausersehen mal durch die Decke fliegt. :-)

Dann dachte ich drunter lassen Filz, ganz dünne Lattung darüber, dazwischen Perlite und neue Dielen darauf?!

Zwischen drin dachte ich schon einfach nur OSB-Verlegeplatten drauf + Perlite und dann einfach ein Laminat drüber! :-)

Aber das wird ja alles zu hoch?

Wer hat Erfahrungen damit und weiß Rad?



Was heißt....



....nicht mehr aufarbeitbar?

Gruß



Dielen raus oder drunter lassen?



ja die Dielen sind mache kaputt, mache voller Wurmfras, zusammen gestückelt, fehlen auch mal kleine Stücker usw.





Ich denke wenn du lang so rummachst kommt dich wie mer in Hesse sagt die Brie teurer wie die Brocke, rop die ahle Diele raus wenn se so kaputt sin un mach neue nei
wenn de net viel Geld augebw willst de Baumarkt hat 28mm Nut un Federdiele für wenig bzw angemesse Geld
Gruß Ebby



Dielen raus oder drunter lassen?



ja das war ja auch meine erste Idee, aber wie ist das den
wenn die Dielen raus sind sind ja nur die Balken der Holzbalken decke und sehr wahrscheinlich ne Sandfüllung.

Könnte man wirklich durchfallen wenn man zwischen die Balken tritt?!

Dann müssen die Balken ja auch ausgeglichen weden!

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile wenn ich die Diehlen rausreise?

Für mich wäre die Aufbauhöhe das was dafür spricht!

Bitte um weitere Antworten, vielen Dank!

LG Petra



Es gibt...



...keinen Grund, nicht mehr intakte Bauteile drin zu lassen.

Wenn nicht mehr aufarbeitbar, dann 'raus. Die Verlegehöhen bleiben erhalten, eine stabile Verlegung auf den Balken ist trotz ggf. Ausgleichen oft einfacher, als auf alter buckliger Dielung. Die Balkenköpfe können besichtigt werden, eventuell noch aktive Schädlinge in der alten Dielung können nicht im neuen Holz Schaden anrichten.

Zwischen den Balken ist üblicherweise ein Einschub, auf dem der Sand liegt. Solange der intakt ist (sonst wäre die Schüttung vielleich auch schon durchgebrochen?) kann man den Sand gefahrlos betreten.

Grüße

Thomas





Hi petra
Durch fallen kannste eigentlich nur wenn die Querhölzer unter der Schuttung dermassen morsch oder vom Wurm zerfressen sind bei mir waren die aus Eiche und nach 200Jahren noch fast wie neu ansonsten wurde ich neu dielen und ein bischen ausgleichen Ich habe die Dielen bei Toom gekauft 3 Dielen 15,72 Euro 260Cm Lang und 15cm breit ich weis nicht ob das teuer ist aber mit 28 mm sind die sehr stabil Vielleicht weiß jemand im Forum bescheid und Kann eine günstigere Quelle nennen Ich habe halt den Toom vor der Tür und somit keine Transportkosten
Gruß Ebby



Dielen raus - noch mehr Fragen :-)



Vielen Dank!

Dann reis ich die Dielen aus!
Dann dachte ich erstmal Filzsreifen(Trittschall) auf die Balken und dann darauf die Ausgleichslattung!

Welche Maße muß die Ausgleichslattung mindestens haben?
Genausobreit wie die Balken? Schraub ich die einfach ein?
Und da wo ausgleichsmäßig Lügen sind mach ich brettchen darunter, oder?

Dann wieder Filz und dann die Dielen, die werden in den Nuten geschraubt oder genagelt?

Muß darunter bzw zwischen die Balken noch Dämmung oder Perlite? Was ist das beste wegen Schall?

Liebe Grüße Petra





Du hst doch bestimmt die alte Füllung dringelassen die hat doch bis jetzt gut gedämft.Oder?Ich habe auf die Balkeneine Dachlatten Unterkonstruktion geschraubt und darauf eine Trittschalldämmung gelegt und die Dielen darauf verschraubt ,Vorsicht Dielen ein Paar Tage in dem Raum lagern damit sie sich an die Raumteperatur gewöhnen (Holz lebt)sonst hast du 1cm breite spalten,Hat mal ein Holzfach betrieb bei mir vor 20 Jahren der hat in einemZimmer Nut und Feder 18 Dielen frisch vom Sägewerk gelegt .Ergebniss einige bis 1cm breite Fugen ! ist dann ärgerlich
Gruß Ebby



Dielen raus und Schalldämmung



Danke für die Information!

Nein leider ist im Haus der Schall Schutz extrem schlecht!
Früher hat oben mein Bruder gewohnt, das war echt schlimm!

Ich habe die Balken ja noch nicht weck! Ich bin gespannt was ich da finde.
Ich könnte mir vorstellen das in Manchen Räumen nicht gerade viel drin ist!?

Was ist dem am Preisgünstigsten und trozdem gut?

LG Petra





Ich mach immer das rein was drin war es hat sich bewährt
billigte für mich ist Lehm
gruß Ebby



@ ebby



Ganz so einfach ist es nicht. Die Fugen zwischen den Dielen haben sich nicht aufgetan, weil das Holz sofort verarbeitet wurde, auch wenn eine Aklimatisierung des Holzes vorteilhaft ist; das Holz war beim Einbau einfach zu naß. 10% Holzfeuchte ist die zumeist passende Einbaufeuchte für Dielen.

Lehm bringt Masse und klimatisiert. Man sollte aber nicht unerwähnt lassen, daß er üblicherweise erdfeucht geliefert wird und vor dem Dieleneinbau vollständig durchgetrocknet sein muss, das dauert lange. Ein sauberes Abziehen der ja eher klumpigen Substanz ist nicht möglich.

Alternative: Auf den Einschub (der ggf. tiefer gelegt werden muß) einen diffusionsoffenen Rieselschutz wie z.B. Geovlies, darauf ungebrannte Ziegel (Grünlinge), Auffüllen und Abziehen mit versintertem Blähton (Liapor o.ä.)


Grüße

Thomas





Hi Thomas Das Problem der schüttung hängt aber auch von der Balkendicke und der Raumhöhe ab in dem Alten Hirtenhaus was ich 89 gekauft hatte waren die Decken 170-180 hoch du findest hier im Vogelsberg jede Menge solcher Häuser Die Leute waren hier in der Gegend sehr arm und habeb alles selbst gemacht Balken wurden damals aus Abbruchhäuser genommen Sieht man an den alten Nuten im Holzund wenn die Balken nicht lang genug waren ,die Leute waren damal auch viel kürzer wie heute hat die Deckenhöhe gereicht und die Zimmer waren ruck zuck warm Hier in Alsfeld findest du noch Häuser die wurden in einer zeit gebaut als Columbus noch nicht an Amerika gedacht hat 1470 22 Jahre bevor er sinen Fuß auf Amerikanichen Boden setzte.Das Lehm austrocknen sollte ,ist mir klar aber sag das einmal einer Baufirm die 2 Monate nach dem Brand im Winter neue Dielen verlegt Na ja ist schon lange her und jetzt bin ich an meiner Lebensaufgabe ich weiß noch nicht wer Eher fertig ist das Haus oder ichgruß Ebby