Fussboden/Deckenhöhe

09.07.2007



Hallo, ich habe auch ein schiefes Haus. Das Problem ist die Deckenhöhe 2,10 m. Es sollen neue Kieferndielen 27 cm x 26,4 cm x 2,80 m verlegt werden. In dem Zimmer befinden sich 5 Balken mit einem Balkenabstand von 1 m. Um die neue Dielung Verlegen zu können, soll die alte Dielung drinnen bleiben, damit die Statik erhalten bleibt(Zimmer größe 4,60 m x 8 m).
Das Problem: Der Boden hat in der Mitte 5 cm Höhenuntrschied.
Ich habe mir folgendes gedacht: Lattenunterkonstruktion 20 mm x 40 mm schwimmend mit Keilen verlegt. Kann mich damit noch nicht ganz damit anfreunden, weil das Zimmer dadurch an Höhze verliert.



warum nicht krumm lassen?



Hallo,
wir habe auch relativ niedrige Decken in unserem Haus. und da die alten Dielen ohne Nut und Feder zu große Ritzen hatten haben wir die neuen einfach drüber gelegt - da 2.5m lange Dielen in Endlosverlegung bei einem ca 6m langen Raum. Nur an den stellen wo von Diele zu diele ein zu großer Höhenunteschied war haben wir mit Hobel bzw Flex ein wenig ausgeglichen. So ist sind die Dielen zwars ein wenig unben und wellig, wenn man aber nicht gerade mit Murmeln spielt merkt man es nicht. Im nachhinein würde ich vielleicht noch empfehlen Filz unterzulegen für einen besseren Schallschutz in Räumen unterhalb (ich weiss aber nicht wieviel das dann hilft).



Vor- und Nachteile



muss man abwägen. Ein Höhenausgleich auf dem alten Dielenboden erfordert immer einen Aufbau (Lagerholz/Kreuzlattung), der die Raumhöhe reduziert (mit allen Konsequenzen, wie Türhöhe, Übergänge in andere Räume etc.) 1m ist schon ein grosser Abstand, aber eine Alternative wäre trotzdem der Ausbau der alten Dielen. Beihölzer seitlich an die Deckenbalken geschraubt erlauben geringstmöglichen Höheverlust. Darauf die Dielen befestigen. Zur Verbesserung der Durchbiegung im Feld kann ein zusätzliches "fliegendes" Lager eingebaut werden. Trittschallverbesserung kann erreicht weren, wenn nur auf das fliegende Lagerholz und nicht auf dem Beiholz geschraubt wird, sondern stattdessen ein Dämmstreifen gelegt wird. Dann hat man einen schwimmenden Bodenbelag. Wenn das aus statischen Gründen nicht erwünscht ist, musst Du auf Trittschallverbesserung verzichten. Viele Grüße Jürgen Maier





Herzlichen Dank für die Nachrichten b.z. w. Meinungen,ich habe vergessen zu erwähnen die alten Dielen müssen bleiben der Ofensetzer möchte seinen Beton dort aufbringen und die neue Kieferndiele soll dann ordentlich bis an den Beton verlegt werden.Also geht nur eine Lattenkonstrukttion auf Dielen mit Keilen zum ausgleichen wobei die keile mit den alten Dielen nicht verschraubt sein dürfen(Schallschutz)Wäre dies so machbar?????



Wenn die alten Dielen bleiben,



bleibt die Lattenkonstruktion. Trittschalldämmung wird allerdings nur durch einen vernünftigen Dämmstreifen, der zumindest 10 mm dick und etwas flexibel ist erreicht (Hanf, Kokos). Wenn gar nichts unterlegt wird kann man es auch verschrauben. Sonst ist die Gefahr da, daß die Lattung manchmal etwas hohl liegt und beim Laufen durchgedrückt wird. Klack. Jürgen Maier





Hallo Herr Maier, danke für die Tipps. Was ich aber bis jetzt nicht verstehe-habe auch keine Lösung gefuden --wie gleiche ich den Höhenunterschied zur Mitte (ca 5 cm ) aus.Wir möchten endlich einen etwas graden Boden.
Haben Sie für dieses Problem eine praktikable Lösung?
Ich könnte mir eie Trockenschüttung vorstellen???!!!Grüße



Fummeln



ist angesagt. Dielen auf eine Schüttung? Nee. Lagerhölzer in etwa den Unebenheiten anpassen, kann man auch auf Null auslaufen lassen. Mit verschiedenen dünnen Holzplättchen die Feinheiten ausgleichen und auf den alten Dielen befestigen. Neuer Boden drauf. Einfacher gehts leider nicht, aber es ist halb so schlimm, wie es sich anhört. El. Hobel und lange Setzlatte sind hilfreich. Grüße Jürgen Maier



@Ofensetzer



Soll die alte Dielung, die für die neue Dielung als Unterkonstruktion dienen soll, nur drin bleiben,weil der Ofensetzer sein Fundament verlegen möcht?

Wie wär's mit nem Blindboden in dem Bereich für den Ofensetzer!
Sauberer Anschluß für Neue Dielung und dat Teil vom Ofensetzter steht auch seperat...


Grübelnde Grüße