Dielen auf OSB

23.05.2012



Moin zusammen. Im Erdgeschoss meines Fachwerkhauses möchte ich Vollholz-Eschendielen verlegen. Der Bodenaufbau ist: 25cm 16/32, Baufolie, 20cm Beton, Gefitas (oder so ähnlich) Feuchtigkeitssperre. Darauf sollen nun 60x100mm Lagerhölzer, dazwischen bis knapp unter die Oberkante Lagerholz Perlite (gibts da eigentlich herstellerbedingte Unterschiede bezüglich Zusammensetzung??), darauf dann die 21mm Eschendielen. Lagerholzabstand wird 50cm. Nun hat mich der Sägewerker etwas verwirrt, weil er mir empfahl, auf die Lagerhölzer lieber noch eine Lage 18er OSB zu schrauben und darauf dann erst die Dielung. Von der Aufbauhöhe wäre das machbar aber, hmmmm, tut das not?

Über Antworten freut sich
Peter



OSB-Platte unter Dielen



Auf die OSB-Platte würde ich verzichten und dafür die Lagerabstände verkürzen.

Es wird Euch vermutlich nicht berühren - aber irgendwann kommt der Tag, da werden die Dielen abgeschliffen. Bei 21mm zählt da jeder mm. Wenn die Lager enger liegen, können die Dielen durch öfteres Abschleifen auch dünner werden.

Die Dielen natürlich Ölen ... ;-)

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Das Problem...



...sind die hirnseitigen Stöße. Diese würde ich keinesfalls zwischen den Lagerhölzern wollen, sondern immer darauf. Bei fixen, Raum- oder Rasterlängen der Dielung kann die Traglattung so angeordnet werden, daß es passt, bei Systemlängen (blöder Name, denn gerade "Systemlängen" haben kein System, sondern pendeln frei zwischen ca. 40 und 200cm) passt es nicht. In diesem Falle ist eine OSB (oder eine Blinddielung mit Holzfeuchte 9%) das Mittel der Wahl, vorzugsweise 22mm stark.

Als Perlite wird ja wohl hauptsächlich der weißkrümelige und staubige Bims verkauft (Isoself & Co.). Ich hasse das Zeug, es kratzt nicht nur beim Verlegen in der Lunge, sondern kann durch die Pumpwirkung der Dielung auch später noch mobil machen. Blähton (Maxit Clay, Liapor...) ist m.E. die bessere Alternative.

Grüße

Thomas



Danke



an Frank und Thomas! Das mit dem Blähton werde ich mir mal ansehen! Hirnseitige Stöße wirds nicht geben, ich verlege volle Länge :-))

Beste Grüße
Peter



Feine Sache...



...mit den vollen Längen, das ist mit Abstand am schönsten. Gerade bei Esche wirkt Schnipselwerk zu unruhig.

Besonders solide wäre der Aufbau mit Holzweichfaserplatten und zwischenliegenden Lagerhölzern, weil da die Dielung flächig aufliegt.

Grüße

Thomas