Verbogene Dielen

19.06.2008



Hallo !
In unserer Fachwerk-Dorfschule von 1834 sind wir mittlerweile mit den Renovierungsarbeiten so weit, das wir uns Gedanken über die Bodenbeläge machen.
Im zukünftigen Schlafzimmer ist ein Dielenboden aus 25 bis 35 cm breiten Nadelholzdielen (ohne Nut/Feder) verlegt. Diese sind m.M. damals falschrum aufgenagelt worden und haben sich gemäß der Baumringe irgendwann an den Kanten hochgebogen, d.h. sie sind jetzt übertrieben gesagt U-Förmig.
Irgendwann hat mal jemand versucht das mit einem Ausgleichsspachtel auszubessern, dieser ist aber nach rausreißen des Teppichbodens und nach den sonstigen Arbeiten mittlerweile rausgebröselt, es war eine Gipsartige Konsistenz.
Wir beabsichtigen in dem Raum Korkboden zu verlegen, warscheinlich als Fertig-Kork-Klick-Laminat.
Nun die Frage:
Mit was würdet Ihr die bis zu 10 mm Wellenform ausgleichen ?

Einen komplett neuen Dielenboden gibt das Budget nicht mehr her.

Danke & Gruß
Meiko



Ausgleichen,



und Korkparkett dürfte nicht billiger sein, als eine preiswerte Dielung (eigenverlegung vorausgesetzt). Die lebt dann wieder 150 Jahre, das Kork wird vielleicht gerade 'mal ein Zehntel schaffen, bei stärkerer Belastung.

Was ist denn unter der Dielung? Die Krümmung könnte auch auf Feuchte zurückzuführen sein.

Grüße

Thomas



Lieber neuen Dielenboden...



legen. Wir haben uns auch die Frage gestellt, alte Dielen aufzuarbeiten, scheiterte aber an Ausgleichsmasse und Öllack auf den Dielen oder neu. Wenn man nun überlegt, dass man bei aufgearbeiten alten Dielen aufgrund er Holzsorte auch eine empfindliche Oberfläche erhält, so kann man eine Holzsorte aussuchen, die ähnlich empfindlich ist und dafür kostengünstig. Es muss nicht immer Eiche sein. Bei uns im aktuellen Fall: Fiche, Nut und Feder, raumlange Dielen, pro qm ca. 18,00 Euro, Douglasie 26,50 Euro. Und die werden länger halten als Kork. Alternativ sägeraue Bretter vom Holzhandel, verlegen und anschleifen, dann behandeln. Es ist ja ein Schlafzimmer...

Gruss aus dem Wonnegau
Michael



woher bekommt man günstige dielen?



hallo !
ich habe gerade gelesen, das man dielen für 18€ / qm bekommen kann. wo ?????????
mir wurden die günstigsten dielen für 25-30€ angeboten.
schnelle antwort wäre suuuuuper !



Günstig kommt von Gunst



Du solltest also jemanden finden, der Dich begünstigt :-)

Mit solch einer Frage kann keiner was anfangen, Diele ist nicht gleich Diele, und billiger Prassel in Bayern nützt einem sparsamen Nordlicht zum Beispiel gar nichts.

Greife also einfach zu den Gelben Seiten und suche regional.

Alternativ: Rauhspund kaufen, etwas liegen lassen und später schleifen, schleifen, schleifen...

Im Allgemeinen entspricht die Qualität auch in etwa dem Preis. Für 30 EUR sollte es eine 27mm Dielung aus sib. Lärche geben, die ist ca. 50% fester als Fichte, breiter und auch mit besserer Oberfläche.

Noch ein Spruch:

"Billig ist teurer als gut"

Skeptische Grüße

Thomas



dielenpreise



hallo thomas !
die lärchen-diele war die die mir für 25-30€ angeboten wurde (in einem Fachgeschäft).also ist dieser preis okay ?
ich habe eben nicht viel geld und muss mich auf die suche nach günstigen varianten machen. in dem häuschen welches ich renoviere liegen wunderschöne dielen unter den verlegten spanplatten(horror),nur eben in einem Zimmer nicht.dort liegt nur lehm/stroh, wo früher einmal die dielen waren ! damit haben ich und mein geldbeutel nicht gerechnet, also muss ich mich eben auf die suche nach günstigen dielen machen.
was genau ist den rauhspund? ich kenne mich da überhaupt nicht aus.

gibt es noch andere günstige holzarten?
kann man geld sparen wenn man sie im holzhandel kauft?


ich bin für alle anregungen offen !

vielen dank für den input+ viele grüsse


sebastian



Fichte...



...ist wohl an billigsten, aber auch am weichsten. Ich rate ab. Das junge Holz, das heute zur Diele wird, taugt noch weniger.

Eine preisliche Alternative wäre Kiefer, eine 144mm breite Diele, 27mm stark, sollte für ca 8 EUR weniger zu haben sein.

Rauhspund ist üblicherweise hier Fichte, kann bis 20% Holzfeuchte haben und wird somit breite Fugen haben, wenn sie sofort eingebaut wird. Es sind auch nicht die schönsten Bretter - letztlich kommt man mit einer preiswerteren einbautrockenen Diele preiswerter, weil auch mit einem kräftigen Überschliff gerechnet werden muß.

Sägewerke sind meist teuerer, und die Qualität schwankt stark. Also besser die Holzmärkte der Umgebung durchtelefonieren. Im Niedrigpreissegment ist die "Tütenware" meist besser.

Grüße

Thomas



danke,danke,danke



hallo thomas !
vielen dank für die tollen tips. das hilft mir auf jeden fall weiter.

viele grüsse


sebastian



Dann wünsche ich:



"gg" (gutes Gelingen)

Grüße

Thomas