Alter Boden in neuem Haus

06.11.2008


Wir haben einen Neubau im Stil einer Stadtvilla geplant. Im OG stellen wir uns Dielen vor, die extrem abgenutzt aussehen.
Dazu wollten wir ein einfaches Holz (Kiefer, Fichte,...) verlegen, streichen, abschleifen. Nun fragen wir uns, welche Farbe wir verwenden sollten und ob schon jemand Erfahrungen gemacht hat. Eigentlich verwendet man ja eher einen Anstrich der elastisch bleibt und nicht reisst. Das steht dem Abschleifen ja eher entgegen. Setzt halt das Schleifmaterial zu.
Bei Bedarf schicke ich gern ein Beispielfoto zu. Konnte ich hier nicht hochladen.
Gruss Frank



das Bild dazu



habe das mit dem Bild nun doch hinbekommen...
http://fachwerkhaus.historisches-fachwerk.com/fachwerk/index.cfm/ly/1/0/Home100/a/showPicture/15272$.cfm



Dielung auf alt



Für die künstliche Alterung einer Weichholzdiele feiern Sie doch einfach eine zünftige Einweihungsparty.
Billige Dielung aus dem Baumarkt, darauf eine billige Baumarktfarbe und etwas Sand an den Schuhen Ihrer Gäste...
Dazu noch ein paar Flecken von verschütteten Getränken und ein paar Kartoffelsalatkleckse und Ihr gewünschter Effekt ist kostengünstig erreicht ohne teure Spezialbehandlung!

Viele Grüße

p.s. Falls Sie noch andere Teile Ihres Neubaues alt, verbraucht und billig aussehen lassen wollen, stehe ich Ihnen mit weiteren Tipps gern zur Vrfügung!



Vielleicht...



...hat mein Vorschreiber es etwas überspitzt ausgedrückt (@Georg :-))) ), aber es trifft den Punkt.
Sehen wir mal von einer Diskussion ab, ob ein Alt-Look in einen Neubau gehört.
Ich sehe da eigentlich nur eine Möglichkeit. Hersteller von Fertigparket bieten in Ihrem Sortiment Parkett zur schwimmenden Verlegung an, die mit einer ganz passablen Echtholznutzschicht ausgestattet sind und einen rustikalen Look haben. Ich meine, ich hätte bei Kährs auf der Suche nach meinem Boden solche Beispiele gesehen.
Gehen Sie doch mal auf die Kährs-Seite und suchen Sie mal. Das würde auch dem Bodenaufbau eines Neubaus eher entgegenkommen. Technisch ist es zwar möglich, Dielen auf einen Estrich zu bringen, man muß aber etwas mehr Klimmzüge machen, auch bezüglich Aufbauhöhe, als bei einem Fertigparkett. Allerdings muß man schon ein paar Mark mehr mitbringen als für ein paar Nadelholzdielen.

Gruß Patrick.



Vieleicht dann doch lieber eine hochwertige Diele im antiken Gewand



Hallo Frank,

wenn Ihr einen Neubau im Stil einer Stadtvilla plant, dann darf es vieleicht eher etwas edleres sein?
Ich habe letztes Jahr beim Besuch des Klosters Admont in der Steiermark die Dielen aus der dem kloster angeschlossenen Fabrikation gesehen und würde Euch empfehlen einmal deren homepage zu besuchen - Admonter Naturboden z.B. Diele Antico.
Hervorragende Verarbeitung und eine wunderschöne antike Oberfläche.Zum Preis kann ich nichts sagen. Aber vieleicht ist das ja ein Produkt nach Eurem geschmack.

Gruß Andreas



Wir



haben ebenfalls antike Holzböden im Programm. (Falls sowas interessant ist) Grüße H. Köhler



Dielen als erstes einbauen


Holzboden nach kompletter Sanierungsarbeit

Hier hat sich eine geniale Idee einmal ergeben, wo wir einen Bauherren hatten, der selbige Lösung suchte.
Wir konnten ihn überzeugen, den Dielenboden bereits in der Sanierungsphase einzubauen und sämtliche Ausbauarbeiten liefen bereits über dieses Holz.
Nachher wurde geschliffen und mit alpinen Ölen endbehandelt.

Doch Ihr plant einen Neubau und da wäre natürlich eine historische zurückgebaute Diele sicherlich sinnvoll.
Oder man legt eben die Neudielen nur roh aus und verfährt dann so wie anfangs beschrieben.

Ideenreiche Grüße,
Udo Mühle



Also,



ich finde den Boden schlicht schauderhaft. Warum? Da ist keine echte Patina (oder deren Imitation), sondern einfach billiges Holz, zusammengeschnipselt und wahllos vollgeschmiert. Wenn man das so übernimmt (im Altbau) ist dem ja vielleicht etwas abzugewinnen (morbider Charme), aber sowas mit immensen Aufwand herstellen? Und für eine Stadtvilla? Und extrem abgenutzt sieht das nicht aus, eher verwahrlost.

Es gibt die vielfältigsten Alterungsmethoden für Hölzer, wie Bürsten, Schruppen, Laugen, farbliche Behandlungen aller Art.

Besonders bewährt zur Vor-Ort-Patinierung: Kinder und Hunde.

Vielleicht schauen Sie 'mal bei www-mewi-holz.de 'rein? Da gibt's die "ältesten" neuen Dielen, die ich kenne. Nicht ganz billig, aber dafür oberflächenfertig zum Einbau.

Grüße

Thomas



Hipp...



mag das ja sein, mit diesem Alt-Look. Ich habe im Forst gearbeitet, bin jetzt in einer Zimmerei. Und ich kann nur sagen: Da gibt sich der Förster Mühe, gutes Holz bereitzustellen, und dann wird es verschmuddelt. Und der Zimmermann gibt sich Mühe, eine gute Arbeit zu machen, und dann soll es möglichst (Tschuldigung...) Scheisse aussehen.
Da kann ich nur empfehlen: Holt das Holz aus einem abzubrechenden Stall, oder aus dem Osten gibt es Billig-"Antik"-Ware, die ist unter jeder Sau.
Und wie ist das eigentlich, baut Ihr dann auch rostige Türgriffe und bröckelnde Stukkaturen ein?
Wie wär's, wenn Ihr ein ganz normales Haus baut, und dann gegen ein Obdachlosen- oder Asylantenheim tauscht? Oder einfach ein Jahr lang eine Fixerstube draus macht?



@ Marcel



"aus dem Osten gibt es Billig-"Antik"-Ware, die ist unter jeder Sau."

Ein überaus rätselhaftes Statement. Willst Du damit Irgendwas bestimmtes sagen, oder fiel Dir nichts anderes ein?

Leicht ratlos

Thomas



Billig-Osten!?



Ich denke, er meinte weit hinter dem Ural!

Das andere hat sich sicherlich angeglichen bzw. die Innovationen sind viel kreativer.

Grüße in den Tag,

Udo



Wie wäre es mit der schon öfters diskutierten...



Katzenimprägnierung.

Neben der Optik eines versifften Bodens würden dann auch noch weitere Sinne aktiviert.

Grüße

Frank



Oh, sorry, ich war mit der Uhrzeit zu früh....



... ;-)



Danke an alle...



...fuer die vielen Tips. Die einen waren hilfreich, die anderen unterhaltsam. Alles in allem hatte ich nicht mit soviel Resonanz gerechnet. Das kenne ich aus anderen Foren nicht und hat mich positiv ueberrascht.
@Marcel Züger "baut Ihr dann auch rostige Türgriffe... ein"
Auf die Klasse Idee sind wir noch nicht gekommen. Weiss jemand wo es sowas gibt? ;-)
Wenn wir mit Euren vielen Tips nun wider erwarten keinen passenden Fussboden finden koennen wir ja immer noch Euch alle mit Kindern, Hunden, Katzen usw einladen und eine zuenftige Einweihungsparty feiern.

Frohe Weihnachten
Frank



...nun verrate mal....



welche Dielen mit welcher Behandlung Du genommen hast.

Vielleicht kanns Du davon auch mal ein Foto einstellen.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Fuer was wir uns entschieden haben?



Nach den vielen prima Tips und Verweisen zu Herstellern von "alten" Dielen haben wir uns einige in Natura angeschaut. Die waren so ueberzeugend, dass wir uns fuer Eiche Langdielen entschieden haben. Auf einen Hersteller oder Haendler haben wir uns dabei noch nicht festgelegt. Nachdem der Rohbau noch nicht steht bleibt dafuer auch noch Zeit.

So long, Frank




Holz-Webinar Auszug


Zu den Webinaren