Dielen-Bewertung - wie geht man vor?

13.06.2021 Harzhof

Dielen-Bewertung - wie geht man vor?

Guten Tag zusammen!

Vorwort (kann überlesen werden):
Meine Freundin und ich haben einen ca. 100 Jahre alten Hof auf dem Land gekauft und im Sommer diesen Jahres können wir endlich mit der Sanierung loslegen. Einige Dinge wie Dach und das EG wurden in den letzten Jahren bereits zum Teil saniert aber das OG ist augenscheinlich noch zum großen Teil im Originalzustand. Dass finden wir auch toll und möchten so viel wie möglich erhalten. Wände, Fachwerk, Balken etc. haben wir an allen erreichbaren Stellen mit dem spitzen Schraubenzieher getestet. Die Grundsubstanz wurde vom Fachmann als gut und solide bewertet. Mit viel Mut, Elan und 1000 Fragen soll es ab August endlich losgehen.

Frage: Wie können wir Bewerten bzw. Bewerten lassen, ob die Dielen weiter genutzt werden können?
Im gesamten OG liegen alte Dielen. Sie sind lackiert, es gibt relativ breite Fugen und teils ist Teppichkleber darauf. Flächte ist halbwegs Plan nach Anlegen mit dem Richtscheid. OG = SZ, 2 KZ, AZ, BAD ; EG = WZ, KÜ, GZ

Idee 1: Dielen Aufarbeiten = Nägel rein, grob-mittel-fein Schleifen, elastische Fugenmasse in die breiten Fugen (Ponal), Öl, Feinschliff, Öl, polieren

Idee 2: Parkett auf Dielung = Dielen verschrauben, Trittschalldämmung drauf, Parkett schwimmend verlegen

Idee 3: Parkett auf OSB = Dielung raus, Schüttdämmung ggf. ergänzen, OSB+Platten drauf + ausgleichen, Trittschalldämmung, Parkett schwimmend verlegen

Frage 2: Hat jemand eine Idee um welches Holz es sich handelt bzw. wie wir das herausfinden?

Lieben Dank und viele Grüße
Richard



wenn gut, dann lassen


95 Jahre alten, 21mm Dielenboden preiswert aufarbeiten 3

wir haben zwar nur einen kleinen teil im urzustand gelassen, aber der bereich wirkt am besten.
hab mal drei bilder in meine galerie gepackt.
hier das resultat: von 1925 dünne dielen mit viel stückelei, nur das nötigste runtergeschliffen und geölt.

für größeres bild in die galerie schauen



Geschmackssache


Geschmackssache

Vermutlich würde die Mehrheit modernisieren aber wir haben auch alles Alte, was erhaltbar war, aufgearbeitet. Der Vergleich mit dem Dachboden, in dem ein neuer Dielenboden verlegt werden musste, gibt uns Recht: Die alten Dielen mit ihren Macken, Spalten und Wurmlöchern sind einfach ungleich schöner.

Aus technischer Sicht gibt es nur einen Aspekt: Die Tragfähigkeit. Wenn Euer Boden sich nicht beim Begehen bedenklich durchbiegt, ist alles in Ordnung. Die Fugen zwischen den Dielen kann man verschließen, muss es aber nicht. Im Gegensatz zu lackierten Holzböden haftet Staub bei geölten Dielen kaum an und lässt sich auch aus den Fugen problemlos beim Staubsaugen entfernen. Klar, wenn mal ein Teller mit Essen vom Tisch fällt oder man mit Matschschuhen über den Boden läuft, muss man den Dreck rauskratzen aber wann kommt das schon vor? Bei uns gibt es eh Straßenschuhverbot im Haus.

Wir sehen nach knapp 6 Jahren noch keinen Nachteil darin, Altes alt zu lassen. Das Haus ist nicht weniger alltagstauglich, als jedes andere auch. Und mal ehrlich: Wenn keine Dielen knarzen darf, nichts krumm und schief sein darf und der Boden eine makellos glatt Oberfläche sein muss, dann hat man den Charme eines alten Hauses nicht erkannt und braucht sich auch keins zu kaufen.

Viele Grüße
Tilman



bilder futsch / themenstarter futsch



warum werden eigentlich meine neu eingestellten bilder oft über tage oder länger nicht angezeigt?
oder sieht jemand das bild in meinem letzten beitrag oben?

und wo ist eigentlich der themenstarter? ;)



Das Bild ist da



Keine Ahnung, warum Du es nicht sehen kannst aber das Bild wird angezeigt.

Viele Grüße
Tilman



Danke



Tilman für deine Rückmeldung. Hier im mobilen Browser sehe ich mein Bild tatsächlich auch.
Liegt also vermutlich an meinem Browser am PC.
Viele Grüße

edit: cache gelöscht: geht wieder