Dielen, Balken, legen, Abstand, Platten

02.05.2013



Hallo an die Fachwelt,

ich möchte jetzt vendlich meinen Boden Ausbauen. Ich habe ca. 60qm Holzbalkendecke, Balkenabstand immerhin 1m und hatte gehofft, Masivhausdielen direkt darauf zu verschrauben. Eventuell wollte ich zwischen Balken und Dielen noch Dämmstreifen als Trittschallschutz legen. Im Fachhandel wurde ich etwas in der Richtung verunsichert, dass ich eine Unterkonstruktion aus OSB/Spanplatten o.ä. brächte. Wie stark müssten die Dielen bei direkter Verlegung sein und welche Holzsorte müßte ich nehmen?
T. Winkler



Sicher gemeint sind Dielen aus Vollholz?



Die Holzart bleibt wohl dem Geschmack und dem Geldbeutel überlassen. Wie soll der Raum denn später genutzt werden?
Welche Balkenquerschnitte sind vorhanden, welche Spannweiten?

Schönes WE



Dielendecke Fußboden



Der Balkenabstend beträgt genau einen Meter. Der Balkenquerschnitt beträgt ca. 18x10cm. Die Balken liegen aber zum Großteil auf Wänden vom OG darunter auf. Die Nutzung ist noch offen, wird aber nicht so intensiv sein. Ein Bücherregal sollte man schon mal hinstellen können.

Beim Holz-Possling emfahl mir jemand 2 Lagen OSB oder MDF miteinander zu verschrauben oder flächig zu verkleben und darauf dann die Dielen zu schrauben/kleben.. Ich hatte ja gehofft, nur mit Massivdielen auszukommen.

Viele Grüße und schönes WE
T.W.



Dielen verlegen



Bei mir habe ich Balkenabstände um die 90 cm. Ich habe 30mm starke Kieferdielung Nut und Feder-umlaufend verlegt und in der Mitte zwischen den Balken über die gesamte Länge eine Beilatte ( 40X60 mm hochkant) mit jeder Diele ,quasi als Unterstützung,untergeschraubt.Verteilt die Punktlast nochmal auf eine größre Fläche. Trittschallstreifen habe ich zur Körperschallminimierung auch untergelegt.

Gutes Gelingen



Der...



Holzhändler ist eben auch ein Plattenhändler :-)

Wenn 1m der lichte Balkenabstand ist, brauchst Du eine Dielung von 32mm, ist der Meter das Achsmaß der Balken, genügen 28mm. Raumlange Dielen wohlgemerkt.

Der Dämmstreifen bringt nichts, weil eine Entkopplung bei Direktbefestigung auf den Balken nicht möglich ist. Und er stört beim sicherlich erforderlichen Höhenausgleich. Eine Trittschalldämpfung ist im EFH aber oft auch gar nicht nötig.

Die Holzsorte hängt von der Baukasse ab. Für einen (sicher wenig strapazierten) Bodenraum sollte die gute märkische Kiefer völlig ausreichen. Eiche oder Esche wären edel, viel härter - und dummerweise eben auch teuerer.

Grüße

Thomas



Massivdiel



Hallo und schon mal vielen Dank für die Tipps,

ich habe noch mal gemessen. Die Balkenbreite ist doch nur knapp 8cm. Dafür ist auch der Abstand zwischen den Balken etwas geringer als laut Ausführungsplanung des Architekten. Scheinbar hat der Statiker nach AP auf die Hauslänge einen Balken/Sparren mehr spendiert. Der Zwischenraum zwischen den Balken beträgt 87 cm und der Abstand zwischen den Balkenachsen ca. 95cm. Ein bischen Trittschalldämmung wäre nicht schlecht falls eins unserer drei Kinder den neu gewonnen Wohnraun "liebgewinnt" und unser Schlafzimmer ist genau darunter....
Ich hätte vielleicht noch die Idee, eine Lage 22mm bzw. 25mm OSB oder MDF-Platten fest auf die Balken zu schrauben oder zu nageln.Eventeuell könnte ich noch entlang der Plattenstöße zwischen den Platten und den Balken eine Art Gitter/Lattung 40x60mm oder 60x80 als Vertärkung nageln. Rauspund, auch technisch getrocknet ist lt. Holz-Possling definitiv zu nass.
Auf die Olatten würde ich dann Tritschalldämmung flächig auslegen und dann Massivdielen schwimmend verlegen. Vielleich reichen dann auch 20 mm wil ja die Platten schon drunter liegen? Bei der Holzsorte wäre sibierische Lärche mein Favorit. Die ist nicht so teuer wie Eiche oder Esche soll aber etwas mehr aushalten als Fichte oder Kiefer.

Viele Grüße aus dem momentan sonnigen Brandenburg und noch ein schönes WE

Thorsten



Das funktioniert nicht:



Massive Dielen solltest Du keinesfalls schwimmend verlegen. Damit bleibt nur die Dreischichtvariante. und darunter 2 OSB4 22mm stark, in Nut und Feder verklebt und die 2 Schichten ebenfalls miteinander verklebt und verschraubt.

Grüße

Thomas





Hallo Thomas,

das habe ich jetzt nicht ganz mitbekommen. Also 1x OSB 22mm auf die Balken schrauben und dann die 2. Schicht OSB 22mm mit der ersten OSB-Schicht verschrauben (und?) verkleben. Und wie weiter? Darauf Trittschalldämmung und auf die werden dann die Dielen geschraubt? Da wäre ja wieder eine akkustische Kopplung. Oder kommen dann Lagerhölzer und auf die werden dann die Dielen geschraubt. Wie stark müßten ggf. die Lagerhölzer und die Dielen sein und wie wäre dann der Abstand der Hölzer? Ist natürlich ganz schön aufwendig.

Einfacher wäre es auf die Trittschalldämmung zu verzichten. Beim von mir gemessenen Abstand von 87 cm (Achse/Achse 95cm) würden da eventuell auch 25er Dielen reichen?

Oder falls ich mich doch für eine Trittschalldämmung entscheide, könnte ich da auf die 2 verklebten OSB-Platten auch Fertigparkett oder falls das Geld nicht reicht Laminat legen biegt es sich dann wieder durch.

Besten Dank für Deine Mühe und viele Grüße
Thorsten



Mit...



der Dreischichtvariante meinte ich eine dreischichtig (analog Fertigparkett) aufgebaute Diele (15 oder 20mm stark.

OSB 22 auf den nivellierten Balken befestigt, und mit der zweiten OSB wie beschrieben verbunden. Darauf die Trittschalldämmung und die Dreischichtdiele.

Wenn Du massiv bleibst, dann mit einer 28mm Diele.

Grüße

Thomas





Hallo Thomas, vielnen Dank, noch drei letzte Fragen:

1. bei der Variante mit den 2 verklebten/verschraubten OSB-Platten könnte ich da auch auf Fertigparkett, Kork oder Laminat ausweichen oder muss die 3-Schichtdiele noch etwas an Stabilität bringen?

2. bei der 28-mm Massivdielen-Variante werden die Dielen an jedem Balken unsichtbar in der Feder verschraubt oder von Oben durchgeschraubt?

3. Könnte ich auch auf die Balken Dämmstreifen legen, darauf Lagerhölzer (Stärke?) und auf diese dann die Massivdielen schrauben, analog Variante 2? Ich könnte ja auch eine Art lockere/schallgedämmte Seitenführung bauen, damit die Lagerhölzer nicht von den Balken rutschen können.

Schon mal vielen Dank für Deine Bemühungen.

Viele Grüße
Thorsten