Unterlüftete Dielen

31.01.2011



Moin
unser Haus aus dem Bj 1907 möchte gerne im EG gedämmt werden. Aktuell haben wir sehr gut erhaltene Pitch Pine Dielen auf einer Holzbalkenlage. Diese liegen widerum auf 60cm hohen Ziegel Sockeln auf. Das Erdreich ist komplett trocken! Nun meine Frage: kann ich die Balkenlage einfach um 1-2 Ziegel nach unten setzen und dann auf die Balken eine 22 mm OSB Platte nageln - dann mit druckstabiler Holzfaser dämmen und die Dielen wieder einbringen? Das ganze würde dann ohne Dampfbremse erstellt werden. Die andere Variante wäre - Lüftungsschlitze in den Hauswänden schliessen und komplett mit Perlite e.g. auffüllen.

Ich weiss - das Thema ist nicht wirklich neu!
Und ich weiss, dass Dielen durchnageln nicht schön ist -habe es aber bereits bei 70qm gemacht.

Vielen Dank im Voraus



Warum so



umständlich??
Verfüllen ist keine gute Idee, dann braucht´s eine Abdichtung.
Und Balken tiefer legen und Osb-Platte und Fussbodenaufbau?? Welch ein Aufwand.
Die Dielen lösen, die Balken überprüfen, ebenso die Auflagerpfeiler und eventuell in Ordnung bringen.
Unterseitig eine diffusionsoffene Unterspannbahn und ein Traggerüst aus Dachlatten befestigen, Holzweichfaser(z.B. Steicoflex) zwischen den Balken einbauen und Dielen drauf.
Darauf achten, dass die Belüftung unterseitig sichergestellt ist, eventuell müssen die Belüftungsöffnungen tiefer gesetzt werden.
MfG
dasMaurer



Wenn...



...Euere Balkenlage wirklich gut erhalten ist, und die Lüftungsschlitze funktionstüchtig sind und bleiben, kann das funktionieren. Vorbeugend würde ich die Balken, wenn Ihr schon rankommt, mit einem Borsalzpräparat behandeln. Balkenköpfe sollten belüftet sein, der Balken an der Wandauflage auf eine Bitumenbahn aufgelegt werden.

Die Stärke der OSB-Platte sollte nach Balkenabstand entschieden werden, sie muß nivelliert verlegt werden. Die Dielen können solo nicht schwimmend verlegt werden, Ihr braucht Lagerhölzer zwischen den HWPl. Ich verlege gern DOSER DHD N, die haben eine höhere Rohdichte (o,25). Lagerhölzer 2-3mm weniger hoch als HWPl, damit liegen die Dielen vollflächig aud der HWPl, die Lagerhölzer zieht es beim verdeckten oder offenen Schrauben nach oben. Vorteil: der Tritt auf belasteter HWPl ist etwas weicher, der Boden schwingt nicht. Nageln funktioniert bei dieser Variante nicht.

Kommt Ihr aber nicht von unten 'ran? Für eine OSB-Montage an der Unterseite der Balken? OSB-Platten sind ziemlich dampfdicht, die Balken wären dann auf der "Trocknen" Seite. Dämmung dann mit Isoflock oder Blähtonschüttung. Ersteres sollte allerdings nicht direkt mit den Außenwänden Kontakt haben. Dann könntet Ihr die Dielen liegen lassen, bis auf ggf. einige Randbretter.

Grüße

Thomas



Danke



2 gute ideen - aber: dasMaurer schrieb von diffusionsoffen und Thomas von ziemlich dampfdicht. Was ist denn für meine Balken am besten? Wenn ich OSB von unten gegenschraube, muss ich wohl penibelst aufpassen, dass da kein mm Luft zwischen Wand und OSB durchkommt oder? Ich komme leider auch nicht von aussen unter die Dielen - macht aber nichts. Kann mir ja bei der letzten Platte einen Ausstieg nach oben lassen. Deshalb dachte ich, ich lasse den Balken einfach von unten die Luft und setze oben was drauf.



Nächstes Problem



Die Belüftung ist auf Höhe der Balken - würde somit direkt in die Dämmung pusten.