holzdielenboden - spanplatten oder ausgleichsmasse ?

16.07.2003



ich renoviere soeben einen raum, in dem alte knarksende holzdielen liegen, in dem ich zum einen das knarksen (sehr störend für mich) und zum anderen die unebenheiten zwecks laminatbodenverlegung beseitigen möchte. die Dielen sind jeweils in 3 stück gestückelt. nun überlege ich zum einen, ob es sinnvoll wäre, diese durch neue dielen (ca 5m) abzulösen oder die alten beizubehalten...

zum anderen frage ich mich, ob es sinnvoller ist Ausgleichsmasse über den alten dielen zu verwenden oder die dielen nur neu mit den Balken zu verschrauben und dann mit spanplatten abzudecken. ich möchte das knarksen jedenfalls mittel- bis langfristig loswerden, weshalb ich die ausgleichsmasse favorisiere, die ja die dielen permanent belastet und ein gewicht gleichmössig verteil, was meiner hoffnung nach eine ganze weile ruhe bringen soll.

wie kann ich zudem im vornherein eine Belüftung der alten dielen gewährleisten ?

vielen dank im voraus



Laminat???



Wie wärs, wenn Sie die Dielen wieder befestigen (Nägel einschlagen) und die Dielen dann Abschleifen (das geht wirklich sehr einfach)? Die sehen dann aus wie neu. Dann können Sie sich das Geld für Laminat (Pressspan...) sparen und haben einen wunderschönen Boden. Grüße Annette



Aufarbeiten?



Hallo, ich kann mich eigentlich nur Anette anschließen. Wenn die Dielen in sich noch heile sind ist ein Aufarbeiten sicherlich die bessere und auch billigere Altenative. Für meinen Geschmack haben die Laminate immer einen sehr störenden und künstlichen Klang. Ich aber einer Verschraubung den Vorzug geben. Wenn die Dielen dick genug sind und man sich die Arbeit machen möchte kann man sie versenken und dann das Loch mit einem Holzstopfen verschließen. Sieht einfach nur gut aus. Gruß Frank



schonmal vielen dank für die antworten !



ich möchte die dielen eher nicht aufarbeiten, da sie zum einen recht unschön gestückelt sind, teilweise schon einiges an bohrungen und nagelungen erlebt haben (ka warum) und der Untergrund auch recht uneben ist... also die dielen sind in schlechtem zustand und ich halte haltbares laminat erstmal für eine gute lösung.

die frage ist halt, wie ich den untergrund nun aufbereite, wobei mir siehe oben die ausgleichsmasse am "sympathischsten" ist (bis auf das problem mit dem luftabschluss, siehe topic)



eben bis auf...



Einem kleinen Problem mit einem Neuen zu begegnen, ist der letzte Weg. Hier sollte erst einmal unter die Dielung geschaut werden, ob durch die Schüttungshöhe eine Belüftung gewährleistet ist, die Lagerhölzer ausgerichtet sind (bzw. durch eine neue Lattung ausgeglichen werden können und dann würde ich die alten Dielen durch neue ersetzten (genagelt!). Das hat den Vorteil, dass Sie sich keinen Sondermüll einbauen, die alte Fussbodenhöhe bleibt, Sie einen natürlichen Boden haben, der auch in den nächsten Jahren nicht knarrt (was mit Ihrer Methode "nur" beim Durchschrauben der alten Dielung erreichbar ist) und Sie einen langlebigen Boden mit Stil gewählt haben, der sich darüber hinaus nicht elektrostatisch auflädt, und und und... Aber viel Erfolg mit der anderen Lösung.