Diele oder Laminat?

01.01.2008



Hallo,

ich habe mittlerweile schon einiges über Dielen bzw Laminat gelesen und in diesem Forum gibt es bestimmt einige Experten die mir helfen können.
Meine Situation ist folgende:
Im Moment befindet sich noch eine Trennwand zwischen Wohnzimmer und Küche, welche ich gerne entfernen möchte und somit eine offene Küche (38m²) gestalten möchte. Die Wohnung ist 8 Jahre alt, in der Küche ist ein Linoleum verklebt, im Wohnzimmer ein billiger PVC Boden. In der Küche habe ich eine Verlegehöhe von 10mm, im Wohnzimmer 14mm (ohne Boden). Optisch würde mir eine Eichediele sehr gefallen, möglichst ohne Äste, also eher ruhiger Boden. Die Frage ist jetzt ob ich aufgrund der Verlegehöhe überhaupt eine Diele Verlegen könnte und ob Diele überhaupt in der Küche geeignet ist? Laminat wäre doch sicher unempfindlicher aber ich habe Angst, dass Laminat "billig" aussieht? Ich bitte euch um Rat.

Danke!



Laminat



hat zahlreiche Nachteile (laut im Tritt, fusskalt, empfindlich gegen Wischwasser (immer "nebelfeucht" wischen), tonnenweise Chemie im Haus...

Und es ist zwar nicht billig, aber nach ein paar Jahren sieht es besch... aus, nach 10 Jahren ist es Sondermüll.

Unempfindlicher? Naja. Laminat besteht aus mit Kleber verpressten Holzabfällen. Wenn es mal etwas feuchter wird, quellen diese auf. Die harte (und durchaus strapazierfähige) Oberfläche aus kunstharzbeschichtetem, mit Holzmaserung bedrucktem Papier kommt hoch und wird bei nächster Gelegenheit partiell wegbrechen. Dann sieht es miserabel aus, und ist nicht reparierbar.

Eine Dreischichtdiele in Eiche wäre z.B. eine Option (15mm hoch). In geölter Oberfläche immer regenerierbar, muß nicht geschliffen werden, somit sehr langlebig und strapazierbar. Ist das von der Höhe her unterzubringen? Sind die angegebenen Maße die mögliche Gesamtaufbauhöhe?

Grüße

Thomas



Diele



Hallo,

danke für deine Aufklärung. Ein Naturprodukt würde mir sicher zusagen. Wenn ich den Estrich in Küche und Wohnzimmer entferne, komme ich auf 12 mm in der Küche und 16 mm im Wohnzimmer, darunter befindet sich der zementierte Unterboden. Gibt es überhaupt Dielen in dieser Höhe? Welchen Hersteller würdest du empfehlen? Man hat mir lackierte Diele empfohlen, da diese resistenter gegen Flecken ist? Was sagst du dazu?



warum nur 10 mm



Was hindert Sie daran, etwas höher aufzubauen? Sind es die Türen? Die kann man auch abschleifen.

Gruss
stt



Von lackierten Produkten



würde ich bei Parkett- und Dielenböden abraten. Bei den stark belaufenen Bereichen wird sich diese Beschichtung zuerst ablaufen und das dann ungeschützte Holz verfärbt sich. Dann muss abgeschliffen werden und neu versiegelt werden. Wesentlich besser sind da Naturöle. Sie dringen tiefer in`s Holz ein und lassen sich auf stark belasteten Flächen mühelos nacharbeiten. Das wird auf Dauer sicher die preiswertere Lösung sein und langfristig die optisch schönere Lösung.
MfG
dasMaurer



Fragen über Fragen



Eine Tür müsste ich sicher abschleifen. Der Übergang zwischen Diele und Flur sollte eben sein, der Flur ist gefliest. Für die zukünftige Wohnküche habe ich zwei Zugänge, eine Tür (12mm) und eine Schiebetür (16 mm), diese sollte kein Problem bereiten. Sind geölte Dielen resistent gegen zb Wein oder Wasserspritzer? Der Boden soll ja in der Küche auch schön bleiben.

Noch eine Frage an den Maurermeister: wäre es möglich den grobkörnigen, zementierten Unterboden abzuschleifen um auf die gleiche Aufbauhöhe zu kommen?



Sicherlich



ist das abschleifen von Beton machbar. Es gibt verschiedene Maschinen dafür. Richtet sich nach der zu bearbeitenden Fläche. Mal bei einem Maschinenverleiher nachfragen, ich würde in diesem Fall zum Trockenschliff raten, aber die Staubabsaugung nicht vergessen. Und beim Schleifen öfter mit dem Richtscheit kontrollieren, damit keine Dellen und Beulen entstehen. Ein gleichmässig verlaufendes Gefälle z.B. zwischen den Türen von 1-2 cm ist kein Problem, das merkt man nicht.
MfG
dasMaurer



15mm starke Dielung



als 3-Schichtaufbau zum Verkleben gibt es von den verschiedensten Anbietern in vielen Holzarten. Dazu berate ich gern bei Interesse detailliert.

Lack sieht 3-5 Jahre gut aus, dann ist er schadhaft und muß geschliffen werden - Schmutz und Kosten im Übermaß. Öl kann bei ein wenig Pflege immer regeneriert werden, weil keine Schicht AUF dem Holz Schaden nehmen kann. Ein dunkeleres bewegtes Holz (Eiche) ist optimal für strapazierte Bereiche.
Fleckempfindlichkeit: gering. Natürliche Farbstoffe wie z.B. aus Schwarztee oder Erdbeeren sind auch nicht lichtecht und verschwinden größtenteils von allein. Eiche ist empfindlich gegen Eisen, aber das soll ja kein Werkstattboden werden. Eisenflecke könnte man aber auch mit Oxalsäure entfernen.

Grüße

Thomas



Ach ja,



es geht natürlich auch dünner.

2-Schichtparkette im Bereich 10-12mm gibt es auch.

Grüße

Thomas



Mal wieder ich



Hallo,

so, jetzt brauche ich schon wieder euren fachlichen Rat. Auf der Suche nach dem richtigen Boden für die Küche hatte ich mich schon fast mit Fliesen abgefunden. Nach wochenlanger Suche bin ich jetzt auf einen Laminatboden gestossen :-) Aber: ich will ja kein Chemiprodukt, deshalb hat man mir einen Lamitat der Firma Meister empfohlen: Laminat auf HDF Mittellage und soll laut Hersteller chemiefrei sein sowie alle Vorzüge eines echten Holzbodens bieten, unempfindlich usw. Garantie auf Abrieb 10 Jahre.

Was haltet ihr von diesem Produkt?



Auch der Meister pappt mit Kleister...



Was ist drin: jede menge Kleber (wie sonst soll die Mittellage aus verpressten Holzabfällen zusammengehalten werden?)

Kleber, um das Blättchen Papier auf's Holz zu kleben

Farbe, um auf's Blättchen Holzmaserung zu drucken

Kunstharze, um das Papier zu versiegeln

Alle Vorteile eines echten Holzbodens, also überarbeitbar? Warte Meister, ich komme Dir mit der Parkettschleifmaschine.

Wenn Wasser rankommt, quillt nichts auf???

Was Du da gehört hast, ist ganz offensichtlich faktenfreies Verkaufgebrabbel. Der Mann hat vorher bei Kaffeefahrten Omis verscheißert.

Belustigte Grüße

Thomas



Das ist schon toll,



ein chemiefreies Kunststoffprodukt. Icj hab´s gewusst, die Erde ist also doch eine Scheibe ;-))).
MfG
dasMaurer



Laminat



Hab letzthin einen Laminatboden gesehn der abgeklebt wurde! Nach entfernen des Klebebandes war die oberste bedruckte Schicht weg und rund ums Zimmer lief ein 5 cm weißer Papierstreifen! :-)
Gott sei Dank das da Heimwerker am schaffen waren,auszubessern ist da nicht drin, da hilft nur den selben Scheiß nochmal drauf oder Auslegeware drüber !



Und die Archäologen späterer Jahrhunderte



unterscheiden dann nach der Laminattabelle in die Nussbaum,- Kirschbaum,- Birken- und Eichenzeit.

Überbauen, bis es einbricht.

Gruselige Grüße

Der Entlaminierer





Laminat= Lach mindestens acht Tage-darüber das so etwas kein Boden ist !



Ok



Dann wird es wohl ein 2-Schicht Produkt werden. Gibt es da sowas wie einen Preis/Leistungssieger? Ich möchte nicht Unsummen für den Boden ausgeben. Nochmal zu den Daten:

Raum 48m²
max. Aufbauhöhe 12mm
gewünscht: Diele Eiche weiss geölt, ruhiges Bodenbild

Ich hoffe dass ich diesen Boden nicht bereue. Wie oft muss der Boden bei normaler Beanspruchung geölt werden?

Gruß
Martin



Auch wenn die Verarbeiter...



...guter Öle (rein oxydativ härtende) nicht die billigsten sind, empfehle ich Steirer Parkett: Bilafloor 500, 1000 oder 1500. Gibt es auch in Eiche weiß geölt. Steirer ölt mit "Natural".

Nicht oxydativ härtende Öle sind nicht regenerierbar und dringen auch nicht so gut in das Holz ein. Ich würde sie eher als besonders dünne und empfindliche Lack/ Ölgemische bezeichnen

Die Zahlen sind die Elementlängen in mm. Höhe 11mm zzgl. Kleber = 12mm.

Grüße

Thomas