Die Wahl des Steins - Leider dringend

08.07.2015



Hallo zusammen,

morgen wollten wir anfangen das Gefache (ca. 3,5 qm) neu auszumauern. Neues Fachwerk ist auch drin. Jetzt hatte ich hier viel gelesen und auch gelernt "kein holochziegel" und keinen Mörtel mit Zement oder nur wenig Zement.

Gerade war ich beim Händler. Jetzt habe ich 3 Steine zur Auswahl. Der Rechte ist der einzige der "voll" ist. Soll eine Art Schallschutz sein ?

Mit welchem Stein liege ich jetzt richtig ?

Außerdem ein Bild vom Mörtel. Ich hoffe, hier den richtigen erwischt zu haben. Morgen soll es losgehen.

Für eine kurzfristige Antwort bedanke ich mich im Voraus.

Gruß,

Markus :)

PS : Das Gefache ist von keiner Seite sichtbar.



Mörtel



Diesen Mörtel möchte ich verwenden.



Ziegel



der Rechte und der Linke könnten Klinker sein - in die HAnd nehmen und mit dem Hammer draufklopfen müsste es "kling" machen, weil hart gebrannt. Der Mittlere ist zwar ein HLZ, aber ein NF ("klong"?). Das ist wichtig, damit keine steife Scheibe, sondern in Verbindung mit dem Kalkmörtel eine etwas flexible Füllung aufgemauert werden kann. Klinker sind zu "kalt", je weicher der Ziegel, um so besser die Dämmung (umgangssprachlich auch Sonnenbrand genannt). Durch die vielen Kammern ist er besser dämmend als ein gleich harter Vollziegel. Zum Mörtel kann ich Dir nichts verbindliches sagen.



Der



Ziegelstein rechts scheint von der Farbe her ein weicher zu sein , also für Fachwerk geeignet und der Mörtel paßt.
Du kannst dir beim Hersteller das Anwendungs oder technische Merkblatt ausdrucken .
Reichen würde zwar ein normaler Kalkmörtel , doch der Trass ist ja für Altbausanierung ausgewiesen, auch wenn für Naturstein und Kalkstein .





Dann werde ich wohl den rechten nehmen. Vorher war auch ein Vollziegel drin (die ursprünglichen). Hätte nicht gedacht, dass man beim Fachwerk auf soviele Kleinigkeiten achten muss :(



Ausmauerung



Baumaterial sollte man nicht nach dem äußeren Anschein sondern nach den technischen Daten her aussuchen.
Vollziegel (MZ), Normalformat (NF), untere Druckfestigkeitsklassen (LD- Ziegel).
Wer lesen kann merkt das der Mörtel für Naturstein abgestimmt ist, nicht für Ziegel.
Geeigneter Mörtel (NM) ist Kalkzementmörtel oder Kalkmörtel der Gruppen M 2,5 oder M 5.





Hallo Herr Bötcher,

danke für die Info. Ein Feld ist jetzt mit dem abgebildeten Mörtel erstellt worden und dem rechten Stein. Besser ist es also jetzt mit Kalkmörtel wie von Ihnen beschrieben weiter zu machen bzw. was sind die folgen in Verbindung des o.g. Mörtels und dem Stein ?





Ich habe jetzt mit dem Hersteller telefoniert. Dieser Mörtel in Verbindung mit dem Stein ist überhaupt kein Problem. Danke trotzdem nochmal an alle die hier so fleissig helfen und unterstützen.



Zementanteile



Hallo,

uns wurde auch TrassKalkMörtel zum Mauern von Ziegelsteinen empfohlen, aber diesem wird Zement als Bindemittel zugesetzt.

Kalkmörtel: 1 Teil Weißkalkhydrat mit 3 Teilen Sand mischen, geht super zu verarbeiten.

Grüße





Danke für die Info. Ich habe mittlerweile soviel verschiedene Informationen / Empfehlungen vom Händler, hier und anderen bekommen das ich mittlerweile total schwimme und mir sage "Diese 3,5 QM ziehst Du jetzt mit dem Stein und dem Mörtel durch".
Beim nächstenmal beauftrage ich wohl gleich eine Firma und mach es nicht selbst. Wobei auch das interessant ist. Jede Firma will es anders machen (aus Gesprächen). Die einen wollen das Gefache dübeln, die anderen Dreiecksleisten usw usw. Selbst Bitumbahn auf Holz war genannt worden. Das habe ich allerdings dank der Informationen hier nicht gemacht.

Wie gesagt, das ganze Thema scheint so komplex zu sein das man ohne fachliche Begleitung, und ich meine vom "Fachwerk-Sanier-Fach", kaum das Licht am Tunnelende sieht.

Gruß,

Markus



Also



Du hast schon recht. Manchmal möchte man päpstlicher sein als der Papst ;-)

Grüße



Das



Thema ist nicht komplex,das ist sehr simpel,wer sich hier Zeit nimmt und die Suchfunktion benutzt ,wird hier fündig!

Am aller simpelsten wäre es gewesen, einfach das alte Material wieder zuverwenden!

Sprich die ollen Ziegel,der Klinker rechts im Bild dürfte pro Stück Netto ca. einen Euro kosten ,die vorhandenen Ziegel hätten nix gekostet und die gleiche Funktion ,die die ja vorher auch schon hatten, erfüllt!

Ganz ,ganz simpel!



Simpel ? Manchmal ja.



Natürlich nutze ich die Suchfunktion. Allerdings gibt es selbst hier x-verschiedene Meinungen (was auch gut ist). Hätte es eine Möglichkeit gegeben die alten Steine zu benutzen, ich hätte es getan. Warum das nicht ging kann ich leider hier nicht ausführen. Ob der Stein nun 0, 50 cent, 1 Euro oder 2 kostet hätte mich auch nicht weiter gebracht bzw. war ja nicht die Fragestellung.

Nochmals Danke trotzdem. Es wird hier einem viel geholfen.