Kastenfenster laufen an

10.01.2006



Guten Tag
Seit drei Monaten wohnen wir nun jetzt in unserem renovierten Fachwerkhaus. Die Wandheizung macht die Räume prima warm, tolle gleichmäßige Wärmeabstrahlung, insgesamt ein angenehmes Wärmegefühl. Wir haben nun das Problem dass die Kastenfenster, wenn es sehr kalt ist draussen, beschlagen bzw. Tauwasser an den äusseren einfachverglasten Fenstern herunterläuft. Die inneren Flügel sind ringsherum mit einer Dichtung versehen. Wie ist das nun: sind die inneren Flügel nicht dicht genug oder sollten die äusseren Fenster mehr Luftaustausch zulassen also weniger dicht sein? Was sagt der Fensterbauer über das Funktionsprinzip eines Kastenfensters?
Vielen Dank für Eure Antworten



innen dicht außen "luftig"



Guten Tag,
wie dicht die Dichtungen innen sind kann ich natürlich so nicht beurteilen. Fest steht jedoch, dass der Unterschied zwischen innen dicht und außen weniger dicht nicht groß genug ist. Sonst wären die Außenscheiben nicht beschlagen. Wie das Problem am besten gelöst wird, lässt sich aus der Ferne nicht sagen, entweder innen noch dichter machen oder außen noch weniger dicht machen. Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



habs wohl kapiert



Danke Herr Arnold für die schnelle Antwort,
dann habe ichs wohl kapiert, also entweder innen die Flügel mal mit Klebeband abkleben oder die äusseren Fenster nicht sauber schliessen und schauen was passiert? Ist es ratsam dann an den äusseren Fenstern einfach Belüftungsbohrungen oder Fugen einzubringen?



Bohrungen



habe ich einmal bei alten aufgearbeiteten Kastenfenstern vorgeschlgen, die ebenfalls immer beschlugen .
Pro Aussenlügel 3 unten 6mmm, und (ich bin mir nicht mehr ganz sicher) 3 oben. Leicht nach aussen geneigt, damit kein Wassser reinfliessen kann.

Hat geholfen. Ich werde aber mal den aktuellen Zustand nachfragen.