Denkmalschutz ohne Förderung ????

16.10.2003



Hallo ,

ich möchte mir ein Denkmalgeschütztes Haus kaufen und war deshalb
auf dem DenkmalschutzAmt, dort sagte man mir das ich
alle baulichen Veränderungen , Modernisierung , Rekonstruktion
am Haus melden muß Vorder wie Hinterseite und im Haus ??
Ist dieses Rechtens ??
Ich habe in Leipzig schon einige Häuser gesehen wo nur die
Außenfassade alt war und der Rest auf den Heutigen Standard.
Will der Beamte mir einen Bären aufbinden ??

mfG
Somba



Denkmalschutz



Guten Tag,

Sie müssen Veränderungen nicht mur melden, sondern Sie müssen beabsichtigte Veränderungen vorher beantragen und die denkmalrechtliche Genehmigung abwarten, bevor Sie mit der Maßnahme beginnen. Der Staat will seine Kulturgüter schließlich schützen. Denkmalschutz besagt aber nicht, daß alles alt bleiben muß. Ergänzungen, Austausche von Teilen etc. wie auch die Vollmodernisierung für sich nicht denkmalwerter teile sind im Einvernehmen mit der Denkmalbehörde immer möglich, aber auch nur im Einvernehmen mit dieser Behörde. Ich rate Ihnen auch nicht, sich darüber hinwegzusetzen: kostet bis 25.000.-- Euro Bußgeld und möglicherweise Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes. Das Positive daran: Die Denkmalpfleger haben immer einen guten Rat für Probleme von Althausbesitzern und kennen die örtliche Szene von erfahrenen Handwerkern bestens.



Denkmalschutz



So sind nun einmal die Vorschriften. Aber es ist doch nicht gesagt, daß ihre Gedanken und Ideen vorschriftswidrig sind. Fordern sie doch einen zuständigen Denkmalschützer zu einem Vorort Termin. Der wird dann Details benennen, worauf bei der Sanierung zu achten ist, welche Konstruktionen nicht zu verändern sind. Notieren Sie sich vorher ihre Ideen und Gedanken zum Vorhaben und sprechen sie diese bei dem Termin an.Dieser Vorort Termin ist vom Denkmalschutz warzunehmen und kostenlos. Sollten einige Auflagen des Denkmalschutzes ihnen nicht zusagen, bieten sie Kompromißlösungen an. Manchmal klappts. Erkundigen sie sich auch gleich nach Fördermöglichkeiten durch die Stadt.Fordern sie nach der Begehung ein Protokoll. Anhand dieses Protokolls kann dann die Planung erfolgen und die denkmalrechtliche Genehmigung für das Bauvorhaben beantragt werden. Viel Erfolg