Denkmalschutz und Consolan Wetterschutzfarbe

17.08.2021


Hallo,
ich wollte mein Fachwerk renovieren und nun habe ich einen Artikel gelesen, dass Consolan Wetterschutzfarbe dafür sehr gut geeignet sein soll.

Zitat:
2. Hohe Wasserdampfdurchlässigkeit
Viele deckende Anstriche sind dampfundurchlässig und haben daher zerstörerische Folgen für das Fachwerk. Sie verhindern das „Atmen“ des Holzes, das heißt das Verdunsten der im Holz vorhandenen Feuchtigkeit. Die Folge: Feuchtestau, der zu Bauschäden wie Fäulnis führt.
Daher muss insbesondere bei der Be schichtung von Fachwerkholz auf einen wasserdampfdurchlässigen Anstrich geachtet werden. Consolan Wetterschutz-Farbe ist besonders wasser dampfdurchlässig (siehe „Dampf ab lassen“). Das heißt, die Feuchtigkeit im Holz kann aus dem Holz entweichen, der Anstrich atmet. So wird einerseits Feuchtestau vermieden, andererseits bleibt der Anstrich länger schön, da sich keine Blasen bilden.
Dies führt dazu, dass sich Consolan Wetterschutz-Farbe ausgezeichnet für den Einsatz auf Fachwerk eignet. Renovierungsintervalle von mehr als 10 Jahren sind bei fachgerechter Anwendung möglich (wie auch Langzeit-Untersuchungen des Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Instituts wissenschaftlich belegen).

Meine Frage:
Kann man das bedenkenlos verwenden auf Fachwerkbalken ?



Renovierungsintervall



ist tatsächlich das Stichwort. Lies doch mal, wie bei einem Renovierungsanstrich mit Consolan die Vorarbeiten aussehen, sicherlich muss hier angeschliffen werden. Das kann bei unregelmäßigen Balkenoberflächen zur Verzweiflung führen. Ich persönlich nehme nur noch Leinölfarbe bzw. Labsal, da reicht das Reinigen und Abbürsten der Balken vor einem Renovierungsanstrich. Vielleicht liegt der Zeitraum bei etwas unter 10 Jahren, aber eine Fachwerkfassade ist nun mal pflegeintensiver als z.B. eine verputzte. Das wird häufig nicht beachtet.
Welche Farbe ist denn jetzt drauf?



Aus eigener Anschauung:



Ich habe dunkelbraune Consolan - Lasur erfreulicherweise nur bei einem Balkongeländer verwendet. Ende der 90er, als ich von Leinölfarben noch nicht so viel wusste. Auf Kiefer gestrichen, Südseite, wurde der Anstrich schon nach wenigen Jahren spröde und längsrissig, der Maserung folgend. Mein Rat: Finger weg davon, jede Überarbeitung würde erneutes Schleifen erfordern.

Leinölfarben und Lasuren können hingegen, da elastischer bleibend und tatsächlich dampfoffener, leicht überarbeitet werden. Als Vorarbeiten für einen erneuten Anstrich empfehle ich lediglich das wässrige alkalische Anlaugen, also Reinigen mit Pottaschelösung.

Grüße

Thomas




Wetterschutzfarbe-Webinar Auszug


Zu den Webinaren