Denkmalschutz durch Gutachten aufheben und dann Fachwerkhaus abreissen, um Platz für eine LIDEL Einfahrt zu schaffen; ist das so einfach möglich?




Hier bei uns im Ort soll ein denkmalgeschütztes Bauernhaus für einen neuen Supermarkt geopfert werden. Ein auswärtiger Inverstor will oder hat einen Teil des Hofes gekauft den Denkmalschutz durch ein Gutachten aufheben und das Bauernhaus dann abreißen lassen. Bürgermeister und Bauamtsleiter unterstützen dieses Vorhaben. Die Bürger haben kein Verständnis für diese Aktion. Ist dieses so einfach möglich? Was kann man dagegen tun? Ist ein neuer Eigentümer, der ja weiß was er kauft nicht dazu verpflichtet das Haus zu erhalten?



natürlich



kann man Denkmalschutz aufheben. beispielsweise wenn übergeornete interesse dies erzwingen. investitionen, die arbeitsplätze schaffen, können das durchaus sein, auch eine autobahn oder bundestraße.
ihr bürgermeister sieht wahrscheinlich die fünf arbeitsplätze (für ungelernte im untersten lohnsektor - lidl'l eben). letzlich ist es nicht seine entscheidung, sondern eine entscheidung des landes, was geopfert wird und was nicht.
aber ihr bürgermeister ist doch wahlbeamter: also engagieren sie sich, gründen sie eine bürgerinitiative, sammeln sie unterschriften...auf dieser unteren ebene funktioniert liebesentzug durch die wähler noch recht gut...
und wenn sie wirklich eine mehrheit der bevölkerung hinter sich haben: auch große unternehmen lassen sich durch liebesentzug beeinflussen...



Welcher Ort ??



Hallo,

bitte Ortsangabe - vielleicht gibt es dort schon eine Initiative.

Gruß

Bernd



D-Schutz aufheben



Wer hat da gesagt, LIDL würde 5 Arbeitnehmer an einem Standort beschäftigen ?