Teilabriss trotz Denkmalschutz ?

11.05.2002



Wir haben die Absicht ein Denkmalgeschütztes Haus zu sanieren. Da dieses Haus einen offentsichtlichen Anbau besitzt und außer den zwei Ortsansichtsseiten einen schlechten Fachwerkzustand aufweißt wollen wir nur die zwei wettergeschützten Seiten (Ortsansicht) erhalten.
Wie geht das konstruktiv ???
Macht das Denkmalamt mit ???



Denkmalschutz



Das Denkmalamt wird sehr wahrscheinlich nicht zustimmen,da das Fachwerk als ganzes erhalten bleiben muß.
Konstruktiv ist es möglich die Giebelseiten einzeln stehen zu lassen,wenn sie über Stahlverbinder einen Verband mit den Traufseiten herstellen.(Ringanker).
Sie müssen auf jeden fall ERST das Denkmalamt einschalten.Dort wird man sie auch über eine Förderung informieren.
Ablauf wie ich ihn wählen würde.
1.Zimmermeister fragen was er vom Zustand des Fachwerks hält.
2.Bestandsaufnahme des Fachwerks(Zustand jedes einzelnen Holzes/kein Schaden/schaden gering/stark geschädigt/zerstört)
3.Auflistung jeden Holzes.(Schädigung wodurch/Sanierungsvorschlag.Wenn möglich mit Bildern oder Zeichnung.
4.Termin mit dem Denkmalamt.
5.Wenn eine einvernehmliche Lösung gefunden.Architekt/Statiker/ Bauamt.
Wenn sie mehr Info brauchen rufen sie mich an.



Kooperation mit dem Denkmalamt suchen



Michael Dormann hat recht. Erst fragen. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß man mit dem Denkmalamt kooperieren sollte. Dort sind durchaus einsichtige Leute, denen es auf den Erhalt eines Denkmals ankommt. Und das ist doch genau auch IHR anliegen, oder ? Das Denkmalamt weiß auch, daß niemand viel Geld in eine Sanierung steckt, wenn das Ergebnis nicht in einem wirtschaftlich sinnvollen Verhältnis zum Nutzwert NACH der Sanierung steht. Das Denkmalamt hat also die Wahl: Sanierung oder Verfall. Es kommt auf den Ton an und die Schlüssigkeit des Konzeptes, daß Sie vorlegen. Und dann kann man das ganze prima von der Steuer absetzen, wenn alle Maßnahmen vorher abgestimmt wurden.