Dellen im Dielenboden



Dellen im Dielenboden

Hallo,

vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen. Mein Dielenboden ist sehr empfindlich und entsprechend anfällig für Dellen. Im Bild seht ihr ein Delle, die allein durch einen Stecker am Kabelende entstanden ist, der runtergefallen ist.
Jetzt würde ich gerne wissen, ob es möglich ist, diesen mit der Technik nasses Handtuch + Bügeleisen zu entfernen und ob mir jemand sagen kann, was für ein Holz der Boden ist und ob das geölt oder gewachst ist. Denn wenn ich das richtig verstanden habe, muss ich anschließend den Boden neu Ölen oder wachsen.

Vielen Dank im Voraus



Dielenboden



Feuchtes Tuch auf die eingedrückte Stelle legen und Lötkolben oder Spitze vom Bügeleisen darauf halten bis es genügend hochgequollen ist funktioniert in solchen Fällen fast immer.
Anschließende Arten bis es komplett getrocknet ist, dann überschliefen und Nachölen.

Das Holz wird wohl Kiefer sein.
Die Art der Oberflächenbehandlung läßt sich nach dem Foto nicht bestimmen.
Es muß nur die beschädigte Stelle neu behandelt werden.

Ich würde mir nicht zuviel Stress machen wegen kleinen Dellen-
auch ein Holzböden lebt und ändert sich im Laufe der Jahre wie wir auch.
Sonst müßtest du Harthölzer wie Eiche oder Esche verwenden oder Dielen mit sehr engen Jahresringen
Bei Weichholzböden helfen harte Lacke nicht weiter, um die Widerstandsfähigkeit zu unterstützen- Öl ist hier besser geeignet.

Andreas Teich



Kiefer



Es ist immer schwierig von einem Foto auf die Holzart zu schließen, denn es riecht nicht. Nach den Ästen und der Färbung zu urteilen ist es Kiefer. Unterstrichen wird die Vermutung durch den großen Spalt zwischen den Dielen, d.h. sie liegen schon ein paar Jährchen und unsere Vorfahren haben i.d.R. Kiefer verlegt. Es käme auch Lärche in Frage, aber die ist härter.
Wir der Stecker selbst bei Kiefer so ein Abdruck hinterlassen kann, ich mir schleierhaft. Wenn die Holzfaser teilweise zerstört ist, quillt das aus nicht mehr in den Originalzustand, aber ein Versuch ist es wehrt. Öl und Wachs sind schöne Oberflächen, wenn es aber ein stark beanspruchter Boden ist, sollten Sie eine andere Beschichtung ins Auge fassen.
Mit freundlichem Gruß
M. Schmidt



Das ist...



ohne Zweifel eine normale europäische Kiefer. Lärchenäste und Textur sehen anders aus. Das Holz ist halt weich. Und da es im Jugendstadium gefällt wurde, noch ein bisschen weicher, ein sparsamer Boden halt.

Eine andere Beschichtung (Lack) macht den Boden nicht nur nicht härter, sondern auch anfälliger. Lack hat, speziell auf weichen Hölzern, viele Nachteile.

Lassen Sie's am besten so, wie es ist. Wegen 3 Kratzern ölt man nicht neu. Außerdem: Druckstellen quellen auch beim Wischen des Bodens mit der Zeit auf, wenn die Fläche "nur" geölt ist. Lacke hingegen konservieren Einschlagstellen.

Grüße
Thomas