Fussboden in der Deele (Diele)

17.11.2006 Wühlmaus



Im alten Bauernhof (BJ 1855) ist der Boden der Diele vor den Ställen aus mehrfach repariertem Stampfbeton und sehr uneben. Zum Übergang in die angenzenden äume (unsere Wohnung, neuer Kellerabgang etc) fehlen ca 5-10 cm.
Reicht diese Höhe für einen Ausgleich mit Lehm?
Wie muss die Oberfläche behandelt werden? Wir benötigen die Diele als Arbeitsraum, aber auch für unsere Haus- und Hof-Feten.
Wer hat Hinweise?



Estrich in der Deele



Ich kenne mich mit niederdeutschen Hallenhäusern nicht so richtig aus, denke aber, das Eure Deele dem warmen Innenbereich des Hauses zugeordnet ist. Einen Lehmestrich dort einzubauen, ist grundsätzlich natürlich möglich, aber fachlich sehr schwer ausführbar und sicher teuer. Ich kenne niemanden, der noch Lehmfußböden macht, wenn ja, hätte ich eine Menge Fragen an ihn. Ich empfehle Euch, statt einem Lehmestrich einen Gußasphaltboden einzubauen; bei der vorhandenen Bauhöhe passen noch ca. 5 cm Dämmung drunter. Wenn Euch die schwarzze Farbe stört, Streichen oder belegen mit Dielung usw. Keine Angst, Gußaspalt ist kein Schweinkram, sondern hochwertiges Material. Wenn ihr keine Dämmung braucht,legt einfach Gehwegplatten o.ä. in Sand!



Deelenboden



Hallo,

bei mir ist der Deelenboden mit Naturkieseln "gepflastert". Das hat den Vorteil, dass der Boden zwar ebenfalls sehr uneben, aber doch fest ist. Er lässt sich dur die Unebenheit nur schwer kehren.

Alles Gute