Deckenrisse EG unter Dielenböden auf Balken im 1. OG




Hallo, ich bin gerade etwas nervös - wir haben ein 90 Jahre altes Haus gekauft, das Dielenböden auf Balken hat (entschuldigt unfachmännische Ausdrucksweise). Viereinhalb Monate nach Runduminnenanstrich mit Silikatdispersionsfarben zeigen sich nun an der Decke im EG hässliche recht sichtbare Risse, die mit ca 50 cm Abstand parallel zu Länngs - und Querwänden verlaufen, was uns Sorgen macht. Zwei Aspekte:

- Maler arbeitete huschhusch, auch an anderen Stellen hat er Untergrund schlecht bis gar nicht bearbeitet und geschludert. Kann unsachgemäßer Farbauftrag ( liegt mind eine Farbschicht drunter, keine Silikatdispersionsfarben, aber keine Shnung, was es war) der Grund sein oder sonstige Schlamperei suf Malerseite? Oder:

- wir haben schwere, volle Bücherregale im 1. Stock, die aber an Wand fixiert sind, so dass Gewicht nur anteilig auf Dielen liegen sollte. Auch beginnen Risse unten mit (ca10 bis 15 cm) Abstand von Regalen oben und laufen auch an einer Wand lang, an der keine Regale stehen.

Wie finden wir heraus, ob Malergeschluder oder Statikproblem vorliegt (gibt es da verlässliche Indikatoren?) bzw wer kann uns das sicher sagen? (Statiker? Architekt?). Vielen Dank vorab!!!



Deckenrisse



Mache doch Bilder der Risse, damit die Situaion besser vorstellbar ist

Andreas Teich





Ich würde mal aus meiner unfachmännischen Sicht den Malerpfusch in die Runde werfen. Vor unserem Hauskauf (ca. 100 Jahre alt) wurde vom Vorbesitzer auch so einiges optisch aufgebessert, leider etwas sparsam wie z.B. zu dünn verputzte Wände mit schlechtem Material. Nachdem ein altes Fachwerkhäusl ja ständig am Arbeiten ist, bilden sich dann auch Risse. Bei uns z.B. unter anderem an der Wand beim Treppenaufgang. Hatte sich dann nach ordentlich dick aufgetragenem münchner Rauputz erledigt. Also nicht gleich Panik bekommen..