Deckenöffnung für Wangentreppe, Balken durchtrennen



Deckenöffnung für Wangentreppe, Balken durchtrennen

Hallo zusammen,

wir sind aktuell dabei den Seitenflügel unseres Fachwerkhäuschens auszubauen. Noch ist der einzige Weg ins Obergeschoss eine "Hühnerleiter". Wir möchten nun gerne eine Wangentreppe ins OG einbauen. Hierfür möchten wir gemäß Skizze zwei der Balken durchtrennen und darunter eine tragende Wand errichten. Die unteren Mauern des Gebäudes sind aus massivem Sandstein.
Nun stelle ich mir das vor, das die Querbalken nur das Gewicht der Decke tragen und somit wie beschrieben gekürzt werden können, ABER...?! Oder, öhm...? Genau! ;) Der Teufel steckt ja bekanntlich im Detail und einfach zocken und rausreißen nach Gutdünken soll nicht sein. Im Obergeschoss gibt es z.B. noch einen Längsbalken in der Mitte des Raumes, dessen Funktion mir nicht klar ist. Vielleicht kann mir auch hier jemand weiterhelfen.
WICHTIG: Ich möchte keine Abrissgenehmingung oder ein statisches Gutachten von euch, sondern lediglich eure Einschätzung oder bestenfalls Erfahrungsberichte. Besten Dank im Voraus!



Seitenflügel Außenansicht


Seitenflügel Außenansicht

Die markierten Balken sollen durchtrennt werden.



Ansicht Dachstuhl


Ansicht Dachstuhl

Hier noch der "ominöse" Längsbalken unter dem Dach... ;)



Balken für Treppe durchtrennen



Irgendwie passen die Bilder nicht zu deinen markierten Balken.
Die Deckenbalken waren vorher scheinbar Dachsparren gewesen-
insgesamt ist die Decke ziemlich verbastelt und zusammengestückelt.

Wenn tatsächlich ein Dachausbau stattfinden soll würde ich die Konstruktion erneuern oder zumindest grundlegend ändern.

Primär belastet wird der vordere Querbalken, an dem der parallel zur Mauer verlaufende Deckenbalken befestigt ist.
Wenn du möglichst geringen Höhenverlust haben willst müßte die Decke neu gebaut werden

Andreas Teich