Deckenbalken sind gebrochen und wurmstichig

12.05.2015 Clund



Hallo,
im Obergeschoss unseres Fachwerkhauses sind in einem Zimmer die Deckenbalken gebrochen, bzw. einer total wurmstichig. Da unser Dach nun neu eingedeckt werden soll dachten wir uns, das ist die beste Gelegenheit auch gleich diese Balken auszutauschen. Die Dachdecker raten uns davon ab. Die vorhandenen Balken gehen z. T. über über die gesamte Hausbreite und nur einseitig auszutauschen würde der Statik schaden. Der Plan ist jetzt, auf den maroden Balken neue zu schrauben und die durchhängenden und gebrochenen Balken von unten zu verjüngen. Das soll dann die recht niedrige Raumhöhe verbessern. Kann man das so machen?





Vielleicht befragen sie diesbezüglich noch einen (fachwerkerfahrenen!!!) Zimmermann oder Architekten/Statiker.

Warum ein kompletter oder teilweiser Austausch nicht gehen soll, die Ertüchtigung durch einen darübergeschraubten Balken besser, oder vielleicht nur billiger, sein soll erschließt sich nicht anhand der Innformationen. Fotos wären hilfreich. Wenn die Balken zu sehr durchhängen ist die Last zu groß, bzw. wird nicht hinreichend abgeleitet. Häufig hat in solchen Fällen der Unterbau nachgegeben oder tragende Teile(insbesondere statisch relevante Unterzüge) vom Fachwerk wurden in der Vergangenheit einfach entfernt.
Nicht selten wurden durch Umnutzung im Lauf der Zeit die Decken stärker belastet , was dazu führte,das die Querschnitte und Deckenabstände auf einmal zu groß wurden und sich die Decken in der Folge durchbiegen. Das partielle Verspeisen durch Holzwürmer tut auch ihr übriges.

Gängige Reparaturmethoden sind beidseitig seitlich den Balken verstärken , von oben einen Balken drüberschrauben oder tw. bzw.komplett austauschen. Jedes Vorgehen hat seinen sinnvollen Awendungsbereich. Beim draufschrauben bleibt vielleicht die Decke heile, sie bekommen imRaumdarübeer aber ggfs. eine Stolperfalle. Wenn der Deckenverputz bisher dem Balkenverlauf folgte, sieht es vielleicht ungewöhnlich aus , wenn aufeinmal der Deckenbalken raummittig verschwindet zu Gunsten der Raumhöhe.

Schonmal auch unter dem Fußboden nachgesehen, warum die Raumhöhe niedrig ist?


Gruß
Selle



Balken austauschen



Im Zweifel würde ich auch eher einen Zimemrmann fragen-
auch wenn Dachdecker das u.U. beurteilen könnten.

Kannst du eine Skizze oder Plan machen, wie die verlaufen ?

Es wäre richtig, wenn die Balken als Mehrfeldträger über ein oder mehrere Auflager verlaufen diese eine höhere Tragfähigkeit aufweisen als Einfeldträger.

Wenn die Balken allerdings ohnehin schon durchhängen oder anderweitig geschädigt sind, ist diese Funktion ohnehin nicht mehr gegeben.

Falls sie aussteifende Wirkung haben und auf Zug belastet werdne, kann dies auch nach dem Durchtrennen durch Verbindung mit den bestehenden einwandfreien Balken wieder geleistet werden.

Am Besten noch Bilder machen oder eine Skizze

Andreas Teich



Jeder Balken...



ist ganz und / oder partiell ersetzbar.

Ansprechpartner dafür ist tatsächlich nicht der Dachdecker, der nicht mehr als ein Bauchgefühl dazu mitteilen kann. Gelernt hat er etwas anderes.

Grüße

Thomas



Zimmermann



muss das doch aber wissen, oder?
Gruß Clund



Das...



ist "Ihr" Mann, ja. Es gibt nicht so viele Holzbaustatiker, die ein historisches Gebäude realistisch einschätzen. Ich würde einen Zimmereibetrieb suchen, der Sanierungserfahrungen am Fachwerk vorzuweisen hat. Ich weiß nicht, wie aktiv die IG Bauernhaus in Ihrer Gegend ist, vielleicht können die Fachbetriebe empfehlen.

http://igbauernhaus.de/die-igb-in-ihrer-naehe/uebersicht.html


Grüße

Thomas



Ok



Vielen Dank für die Ratschläge.
Wir hatten gestern noch einen Bekannten hier,
der sich mit Fachwerk gut auskennt. Er meinte, dass man das durchaus machen kann. Ist nur schade, dass die neuen Balken dann auf dem Dachboden liegen und unter Rauspund verschwinden.
Gruß Clund



Was Sie brauchen …



sind Fachleute und ein Konzept … 

"gebrochene, und wurmstichige Balken" zu belassen ist fahrlässig  …

nicht der "erste" ist der "beste"

Und Ihre Frage: "Kann man das so machen?" kann man mit Ja und Nein beantworten.
"Können" tut man im Prinzip ALLES, ob es allerdings sinnvoll, gut, und oder nachhaltig, statisch oder finanziell korrekt ist … kommt dann u.a. als Frage dazu.

Ohne Plan und Objekt- bzw Ortskenntnis kann man nur fabulieren …

Florian Kurz



Erfahrungsgemäß...



sollte man mit Bekannten grillen und mit Fachleuten bauen. Gemeinsame Schnittmengen sind meist relativ gering.

Vielleicht sind die alten Balken gar aktiv befallen? Dann liefern Sie ausgezehrten Würmern oder Pilzen Entwicklungshilfe.

Sie sehen, was für Unsinn herauskommen kann, wenn man so lange fragt, bis die gewünschte Antwort kommt...

Grüße

Thomas



Ok



Ich werde die IGB in meiner Nähe
Kontaktieren.
Gruß Clund