Deckenaufbau (Verbesserung) Holzbalkendecke

17.04.2017



Hallo,
wir haben in der oberen Etage (Haus Bj. 1910) eine Holzbalkendecke, deren Aufbau wie folgt aussieht:
Holzbalken, alte Dielen (ca. 2,5 cm Stärke). Darauf wurde Anfang der 80er eine 22mm Spanplattenverbund gelegt (mit dem Dielenboden verschraubt). Auf den Spanplatten wurde dann vor ca. 20 Jahren per Leichtbauweise die Wände gestellt, sowie Laminat verlegt (mit 5mm Trittschalldämmung dazwischen).
Anfangs war der Boden noch relativ fest bzw. ruhig, mittlerweile quietscht und knarzt es fast überall.
Alle Wände und den Boden komplett rauszureißen und neu aufzubauen ist keine Option. Was hättet ihr für Ideen, was helfen könnte?
Auf die Spanplatten Trockenestrich verlegen?
Momentan ist ein weiches Korklaminat verlegt. Es wirkt so, als ob der Boden zwischen den Balken stark durchschwingt. Idee: möglichst hartes Parkett (z. B. Bambus) verlegen, welches nicht so starkt zwischen den Balken durchschwingt?
Was mein Ihr? Vielen Dank!



Was...



...für eine Trittschalldämmung wurde verlegt?

Aus welcher Ebene kommen Ihrer Meinung nach die Knarrgeräusche?

Haben Sie für die Verschraubung der Platten Voll- oder Teilgewindeschrauben verwendet? Wurden deren Stöße verklebt?

Grüße

Thomas



Antworten



Die Trittschalldämmung ist eine Art Pappdämmung, nicht sonderlich stabil in sich.
Ich denke, dass die Geräusche zwischen alten Dielen und Sperrholz entstehen.
Ich habe den Laminatboden noch nicht entfernt, daher kann ich auch nicht sagen welche Schrauben verwendet wurden.
Was wäre hier richtig? Wahrscheinlich Vollgewinde? Verklebt wurden die Stöße leider nicht.
Gruß, Kai



Dann...



werden es die Plattenkanten in Verbindung mit Vollgewindeschrauben sein. Diese ziehen nämlich nix ran. Die dann mancherorts unter der Schraube hohlliegenden Platten haben sich nun Bewegungsfreiheit verschafft...

Versuch der Abhilfe: Nachschrauben der Bestandsschrauben, zusätzlich mit Teilgewindeschrauben und großem Kopf (keine Dielenschrauben!) schrauben, und dann nochmal die Bestandsschrauben nachziehen. Das wird vielleicht nicht optimal, aber wenn die Platten nicht ausgebaut werden sollen...

Wenn Sie genügend Aufbauhöhe haben, könnten Sie balkenbreite Streifen aus 5mm Rohfilzpappe über den Balken verlegen, und auf diese eine selbsttragende 27/28er Dielung. Falls Sie die Balken lokalisieren können...

Ich mag solche additiven Bauweisen gar nicht, aber mit der Vorgabe, Wände drin zu lassen, ist wohl nicht mehr herauszuholen.

Grüße

Thomas



Danke



für die rasche Rückmeldung. Die Variante mit den selbsttragenden Dielen finde ich sehr interessant, der höhere Aufbau sollte sich realisieren lassen. Schönen Tag noch, Kai Thomsen