Deckenabhängung

26.06.2012



Hallo.-
Ich habe vor eine Wohnung zu kaufen. Mir kam die Deckenhöhe mit 2.30m sehr niedrig vor. Auf meine Nachfrage wurde mir vom Vorbesitzer gesagt "er hätte mal ein bisschen gekrazt und darunter Lehm und Stroh gefunden-sofort habe er es wieder geschlossen". Da das Haus um 1968 gebaut wurde finde ich diese Materialien zur Deckenabhängung ungewohnt. Weiss jemand wieso man soetwas verwenden sollte und gibt das nicht ein Langzeitproblem mit Mirkoorganismen? Vielleicht sollte ich das beim Umbau abnehmen lassen, oder?
Danke für die Hilfe.

LG Ansebel



Decke



Hallo Ansebel,
für das Baujahr passt das Material nicht.
Selbst die Zeit der Einschubdecken mit Sparschalung, Schilfrohr und Putz war da lange vorbei. Ich sehe nur die Möglichkeit, das Heraklithplatten als Putzträger an einer Ortbeton- oder Handmontagedecke zum Einsatz kamen.
2,30 m ist definitiv zu niedrig. Schon damals schrieb die Bauordnung eine lichte Höhe von 2,40 m vor, das ist auch heute noch so. Die Wohnung entspricht also mit 2,30 m nicht den Kriterien eines Aufenthaltsraumes.
Drastisch gesagt: Das ist keine Wohnung!
Ausnahmen bestünden nur wenn die Räume im obersten Geschoss unterm Dach liegen oder wenn das Gebäude nicht mehr wie zwei Wohnungen hat.

Viele Grüße



Deckenabhängung



Hallo Herr Böttcher.

Danke für die schnelle Antwort. Was würden Sie mir denn raten, die Decke in einem Raum abnehmen und nachschauen und evt. dann größere Sarnierung vornehmen-noch bin ich nicht eingezogen, jetzt lässt sich soetwas noch machen? Ich meine dieses Mehrfamilienhaus wird bestimmt aus dem damals gern verbauten Beton bestehen, vllt ist die Abhängung ein Dämmschutz? Aus den Unterlagen zur Whg geht soetwas nicht hervor, gibt es Ämter die die Baustoffe "festhalten"?
Danke für die Hilfe.
BG Ansebel



Wohnungskauf



Der Verkäufer muß ihnen die Unterlagen aushändigen bzw. Auskunft/Einsicht geben.
Dazu gehören:
Einsichtnahme in die Baugenehmigung, vor allem die Baubeschreibung,
seitdem durchgeführte Sanierungen und Änderungen am Gemeinschaftseigentum,
Teilungserklärung und Teilungsplan,
Einsicht in das Grundbuchblatt der Wohnung,
Energieausweis,
Erklärungen zu selbst durchgeführten Umbauten am Sondereigentum.

Dann empfehle ich Ihnen vor dem Kauf mit der Eigentümergemeinschaft bzw. deren Vertreter über die anfallenden laufenden Kosten und vorgesehene Sanierungsmaßnahmen zu reden.

Viele Grüße





Hallo,

mir sind schon Häuser aus den "50ern" angedient worden, die gut 100 Jahre alter wären. Sind Sie sicher, dass das Baujahr stimmt ? Was macht Sie sicher ?

Schilfrohr - kein Stroh - wurde z.B. unter Rippendecken auch in den 1930er jahren und später eingesetzt. Man kann es auch heute noch verwenden.

Grüße



Deckenabhängung



Liebe Herren.

Danke für Ihr Interesse und Unterstützung.
Aus der Teilungserklärung geht das Baujahr hervor, jeder Eigentümer darf innerhalb seiner überlassenen Räume bestimmte Änderungen vornehmen ohne mit der Eigentümerversammlung dieses abzusprechen. Der Voreigentümer (vor meinem) hat Änderungen innerhalb der Wohnung an seinen "Wänden und Decken" vorgenommen-ist alles erlaubt. Es lässt sich nur nicht recherchieren weshalb dies so gemacht wurde. Vllt ist es billiger? Wie gesagt leider habe ich keine anderen Informationen vorliegen und dachte das in einem Forum soetwas schon einmal diskutiert wurde.

VlG Ansebel





Wg. Raumhöhe etc., haben Sie schon einmal Kontakt mit den Langzeitbewohnern gehabt und in deren Wohnungen ebenso niedrige Räume vorgefunden? Normal ist die nämlich nicht. Selbst die ERP Wohnungen von 47-49 hatten 245 cm Raumhöhe.



Raumhöhe



Ansebelchen, warum fragst du nicht den Verkäufer danach?
Laß Dir von ihm die Unterlagen zeigen oder eine schriftliche!!! Erklärung was wie und warum gemacht wurde. Wenn er es (angeblich) selber nicht weiß wird es für ihn Zeit das herauszukriegen.

Viele Grüße



Die



neueste Beton-Rippendecke mit Schilfrohr-Untersicht, die mir persönlich begegnet ist, war Bj. 1960.



Deckenabhängung



Liebe Alle.

Der Verkäufer weiss nichts über diese Deckenabhängung, er hatte das Objekt als Abschreibung gekauft-es hat ihn einfach nicht interessiert. Ich möchte aber selbst in der Whg wohnen, mich interessiert es. Zu den anderen Mitbewohnern hatte ich bisher keinen Kontakt, die Whg ist allerdings auch noch vermietet, so dass ich bisher nicht selbst nachschauen konnte.
Ich bin scheinbar gut vorbereitet ;-).

VlG Ansebel