Decken und Wände

27.02.2004



Hallo, ich habe mal eine Frage, nein eher drei:
Wir sind dabei unsere Decken mit Fermacellplatten abzuhängen. Nun sind wir uns unschlüssig, sollen wir die Decken dann einfach weiß Streichen oder Verputzen (Lehmputz). Wie habt ihr es gemacht?
Noch eine Frage. Unsere Gefache, teils aus Lehm, teils aus Bruchstein, wackeln. Wir haben überall den Putz abgehauen und dadurch ist kein Halt mehr. Die Gefache sind auch nicht verkeilt, so wie man es wohl normalerweise machen würde. Wie kann man ihnen wieder Halt geben ? Wir hatten schon einen Tip mit Nägel reinschlagen, aber wir wollen die Holzbalken ja auch größtenteils sichtbar lassen.
Und da aller guten Dinge drei sind: noch eine Frage: kennt jemand von Euch einen guten Verputzer im Rhein-Main-Gebiet, der sich auf Lehmputz versteht?





salute, da der lehputz auf Gipskarton bzw Fermacell nur an der luft abtrocknet dauert es mit der Trocknung je nach auftragsstärke. dabei neigen die Platte dazu sich wärend der nassphase auszuhängen. das sieht dann echt blöd aus. also müste man 1mal Grundieren mit Putzgrund mit quarzkorn, zieht dann 3-5 mm auf, wenn das trocken ist mit der nächsten lage die durchhänger egaliesieren ( Plan putzen ) u d zum guten schluss eine 1-2 mm lage um die gewünschte struktur herzustellen. man braucht ja den saugenden Untergrund um eine gleichmäßige strucktur herzustellen. alles ander wird free style.
alternativ haben wir einen Lehmstreichputz und eine Lehmfarbe , beide wischfest und ohne chemie. beides ist nach 2 lagigen auftrag deckend und benötigen keine grundierung. bei interesse uns einfach eine nachricht zukommen lassen
bei den gefachen kann man wohl nur 100 schrauben schräg reindrehen. ( 4cm ins Holz )beim nageln wird das Gefach wieder nur zu sehr erschüttert und vieleicht noch mehr zerstört. wenn das gefach dann geputzt wird deckt das ja die schrauben.( sehr unorthodoxe lösung )
in neuwied gibt es einen putzer weiß aber nicht mehr wie der hieß, war ein italiener...
mfg der lehmputZähr