Holzfassade aus Lärche WELCHE

10.06.2012



Hallo,

wir möchten bei unseren Haus am kompletten Obergeschoß eine stehende Fassadenschalung (Stärke 19mm)aus Lärchenholz (Hinterlüftet) machen.

2 Varianten stehen zur Auswahl

1. Stehende Fasenschalung Lärche
http://www.bioholz.at/uploads/pics/_MG_7711_klein.jpg

2. Stehende "Deckelschalung"
http://www.kassautzky.de/_phpXplorer/modules/Image.pxm/image.php?sShare=ak&sImage=Holzfassaden%2FHolzfassaden%20040.jpg&iHeight=310

Von der Optik her haben wir keinen Favoriten, es geht uns mehr um die Haltbarkeit. Der Preis ist auch fast gleich.
Welche Konstruktion hält Sonne/Regen/Wind über die Jahre besser stand?



Die Deckelschalung ...



... ist zu bevorzugen. Die Bretter schwinden+quellen nach der Montage. Diese Bewegungen nimmt die Deckelschalung auf, wenn sie richtig ausgeführt worden ist. Geht auch als Leisten-Deckelschalung und sieht etwas filigraner aus, Typ "schwedisches Holzhaus".

Für Fassaden sollten Bretter mit mindestens 20mm Stärke verwendet werden. Wenn sie vom Sägewerk geliefert werden, darauf bestehen, daß sie 15-18% Restfeuchte haben und nicht 20-25%, wie´s häufig vorkommt.



Noch beständiger



wäre eine Stulp- oder Rhombusschalung aus sibirischer Lärche mit Bandsägeschnitt.
Stärke ab 20 mm aufwärts.

Grüsse Thomas