Abstand Fassadenschalung/Schrumpfen von Lärchenholz

22.06.2012



Hallo, ich mache eine stehende Boden- Deckelschalung (hinterlüftet) aus Lärche. Ein Bekannter hat mir gesagt ich muss unbedingt aufpassen dass ich den Abstand zwischen den Bodenbrettern bzw. Schlupfern nicht zu groß mache, weil das Holz mit der Zeit ja austrocknet und man dann die Spalten sieht.

Ich habe mir gedacht ich mache den Abstand zwischen den Schlupfern (wo dann die Deckelleiste drüberkommt) 5mm. Ist das zu wenig? Was meint ihr?

Die Lärchenbretter (20mm) sind jetzt "Sägewerktrocken".
Ich habe im Internet schon nach dem "Schrumpffaktor" von Lärchenholz gesucht aber leider nichts gefunden.



Abstand bei Boden- Deckelschalung



5mm Abstand ist theoretisch ausreichend, wenn Dein Holz nicht zu trocken ist - dann schrumpft es ja noch weiter und die Fuge wird größer.

Aber wie willst Du den Deckel ordentlich befestigen? Die Schraube muss ja zwischen den Bodenbrettern - also genau in der 5mm-Fuge auf der Unterkonstruktion befestigt werden.

Hast Du Deckel oder Leisten? - Bei breiten Deckeln werden auch zwei Schrauben verwendet - entsprechend groß muss dann der Abstand bei den Böden sein.

Bode und Deckel dürfen nicht miteinander verbunden werden.

Grüße aus Frangn

Frank von Natural-Farben.de



Boden Deckel oder Boden Leisten Schalung



Wie breit sind denn die Deckel oder Leisten?

Die Deckel oder Leisten, sollten den Boden an beiden Seiten jeweils ca. 2 cm überlappen.
Die Böden werden entweder verdeckt unter den Deckeln oder Leisten geschraubt oder sichtbar in der Brettmitte.
Die Leisten werden mittig geschraubt und bei den Deckeln kommt es darauf an wie breit diese sind, bei schmalen Deckeln reicht eine Schraube in der Mitte und bei breiten Deckeln 2 Schrauben, die aber nicht durch die Böden geschraubt werden.

Beim anbringen der Schalung sollte darauf geachtet werden, dass die rechte Seite (Herzseite oder Kernseite) der Böden zur Hauswand zeigt und bei den Deckeln oder Leisten die rechte Seite nach außen zeigt. Vorteil, beim schwinden und werfen pressen sich die Schnittkanten aneinander und die Schalungsfläche bleibt geschlossen.

Da Lärchenholz ein sehr harzhaltiges Holz ist sollte es so eingebaut werden wie es gewachsen ist um ein auslaufen des Harzes weitgehend zu vermeiden. Erkennbar an den Ästen.

Grüsse Thomas





Zuerst mal Danke für die Antworten!

Also ich habe 6cm breite Deckelbretter und möchte die Schraube genau mittig setzen.
Darunter ist eine Sparschalung. In welchen Abstand (vertika) würdet ihr die Schrauben setzen? 1m?
---------------


"....dass die rechte Seite (Herzseite oder Kernseite) der Böden zur Hauswand zeigt und bei den Deckeln oder Leisten die rechte Seite nach außen zeigt. Vorteil, beim schwinden und werfen pressen sich die Schnittkanten aneinander und die Schalungsfläche bleibt geschlossen."

SICHER? Laut http://www.fragdenarchitekt.de/Holzfassade.aspx soll die Kernseite bei Boden und Deckelbrettern immer nach außen zeigen.

Wenn du den link anklickst sind dort unten 3 Bilder wo das beschrieben ist.



Ja das ist SICHER!!!



Das ist eine alte Zimmererregel.

Ob die Bretter nun abwechslungsweise mit Herzseite Boden innen, Herzseite Deckel außen, oder die rechte Seite (Herzseite) immer außen ist egal. Aber dass die Herzseite immer auf der Unterkonstruktionsseite liegen soll ist aus Schwundtechnischer Sicht falsch. Ein Bild wie Holz sich beim trocken verhält einfach auf

Troknungsverhalten Bretter drücken.



Ich denke das verdeutlicht, warum die Rechte bzw. Herzseite entweder im Wechsel oder nur nach außen angebracht werden soll. Bei dem Vorschlag von frag den Architeken, gibt es beim Schwinden teilweise sehr hässliche Risse und Fugen.

Und wie es gemacht wird einfach auf

Boden Deckel-Schalung drücken.



Grüsse Thomas