Wer weis etwas über die gezeigte Bauweise der Geschoßdecke im Altbau?

16.11.2008



Aufbau von unten nach oben der Geschoßdecke:

1. Spalierdecke mit Kalkputz
2. Balkenlage
3. der Zwischenraum ist mit Backsteinen ausgemauert
4. Asche
5. Dielenbretter als Fußbodenabschluß

Mir bekannt sind Zwischenraum-Verfüllungen mit Asche gefüllt.
Wer weiß etwas von dieser Art der gemauerten Balkendecken?
Warum, Wieso, Weshalb?



Fragen



wie alt ist das Gebäude und wie wurde es genutzt?

Nach dem Foto sieht die Decke wie eine Kappeldecke aus, bei der an Stelle der Stahlträger Holzbalken verwedet wurden. Habe ich vorher aber auch noch nie gesehen und bin neugierig auf Antworten.



Wer weis etwas über die gezeigte Bauweise der Geschoßdecke im Altbau?



Das Haus ist ca 1880 -1910 erbaut worden.
Die Balken liegen 51,5cm -53,5cm auseinander.



Wer weis etwas über die gezeigte Bauweise der Geschoßdecke im Altbau? [forum 104377]



Ich hoffe das ist hell genug,
ansonsten bitte das eingefügte Bild kopieren und selber bearbeiten.



Ja, is klar, ne?



Marcel,
die Leute von denen du dir hier eine Antwort erhoffst, haben vermutlich auch andere Dinge zu tun, als erstmal die Bilder durch ein Bildbearbeitungsprogramm zu "jagen" bevor sie auf deine Frage antworten.

Sorry, mußte ich mal loswerden.

Nachdem ich aber "bildlich" erkenne worauf deine Frage zielt, muß ich leider passen.
Kann ich nichts zu sagen! Tut mir Leid!


Gruß
Martin



Wer weiß was ...



Hallo, Marcel ...
lass Dich nicht entmutigen ... das ist hier oft so der übliche Umgangston ... also, der ganz normale "Fachwerkhaus-Forums-Wahnsinn"... das Foto ist übrigens deutlich genug.

LG ... entspannten Abend
Christine



Wer weiß was ...



..genau, Christine.

Mein Hinweis hat jedoch nichts mit dem "normalen Fachwerkhaus-Forums-Wahnsinn"..., noch mit einem "üblichen Umgangston" hier zu tun.

Der Hinweis auf ein besser erkenntliches Bild (das zweite war gut, da hast du Recht) war absolut legitim.
Der Fragesteller erhofft sich ja eine Antwort auf seine Frage. Wenn unterstützend dazu ein Bild geladen wird, sollte es schon erkenntlich sein was darauf zu sehen ist. (Meine ganz persönliche, "unwahnsinnige", aber aus meiner Sicht berechtigte Auffassung).
Der Hinweis "Wenn es nicht hell genug ist, bitte "nacharbeiten" ist da etwas "holperig".

Aber ist ja auch "Wurscht"! Denn weder ich noch du können die Frage beantworten. Von daher wünsche auch ich einen Entspannten (Abend).

"Wahnsinnige" Grüße in die Runde ;-))
Martin

P.S.: Ich denke nicht, dass sich der Marcel durch soetwas entmutigen lässt. Für jemanden der ein Haus renoviert, gehört vermutlich sehr viel mehr zur Entmutigung dazu. (Wäre auch nicht in meiner Absicht gewesen)



Umgangston



Lieber Martin,

ich stimme Christine voll zu.

Holprig,was für ein Spruch.
Weißt Du was, ich arbeite am Tag, jeden Tag von Montag bis Sonntag, 17-18 Stunden.
Wenn Ich mir die Zeit nehmen kann schnell mal dass Bild
so einigermaßen zu bearbeiten, dann kann ich doch davon ausgehen, das andere dies auch schaffen.Oder?


MFG Marcel





"Wenn Ich mir die Zeit nehmen kann schnell mal dass Bild
so einigermaßen zu bearbeiten, dann kann ich doch davon ausgehen, das andere dies auch schaffen.Oder?"

Nö ! :-)



Okay, Marcel...



...wenn du ein solches Arbeitspensum erfüllen mußt ehrt dich das.
Völlig unironisch gemeint.

Möglicherweise waren meine "Hinweise" ja etwas "rauhbauzig". Will ich nicht leugnen.

Gehe aber bitte davon aus, dass dieses Pensum ganz viele hier erfüllen müssen und diese eben möglicherweise wenig "Lust" verspüren, für eine adäquate Antwort zunächstmal "Licht ins Dunkle" bringen müssen.

War eigentlich nur als Tipp gemeint!

Diese "Diskussion" sollte jetzt hier auch ein Ende haben, denn es hilft dir ja bei deiner, völlig nachvollziehbaren Frage nicht weiter, gell?

Warten wir doch mal ab, ob da nicht der eine oder andere Fachmann was sagen kann.
Gruß
Martin