Zwischendecke dämmen (EG und OG = Wohnraum)

17.07.2006



Hallo,
mittelfristig wollen wir das DG unseres Fachwerkhauses (Ziegelausmauerung) zu Wohnraum umbauen (Schlafzimmer und später Bad). Die Giebelseiten wollen wir mittels Leichtlehmsteinen o.ä. dämmen wie hier im Forum ot empfohlen.

Zur Zeit "streiten" wir noch über die Zwischendecke: Derzeit gefüllt vom Vorbesitzer mit ca. 5 cm Mineralwolle. Darüber alte Dielen die aber nicht als sichtbarer Boden taugen.

Frage: Macht es überhaupt Sinn die Zwischendecke zu dämmen wenn EG und OG Wohnbereich sind?

Die Grundfläche ist ca. 10x15 m, Höhe gut 4,30 m in die Dachspitze.

Ca. 12 qm Decke über der Diele im EG werden offen sein, so das man vom Eingangsbereich hoch auf die Galerie im DG sehen kann und Lichteinfall von oben (Dachfenster) in die Diele kommt.

Was kann man als Aufbau (Wärmedämmung / Tritt-Schalldämmung) empfehlen? Bodenbelag sollen Dielen oder Laminat werden (Kostenfrage).

Schon im Voraus vielen Dank für alle Anregungen,
Nicole



es geht hier hauptsächlich um Schallschutz,nicht um Wärmedämmung



Dazui ist die Mineralwolle völlig ungeeignet.
Einen guten Trittschallschutz erreichen Sie durch auflegen von 10mm Hanffilz-Trittschallstreifen unterm Lagerholz (also schalltechnische Entkoppelung des Fertigbodenbelags vom tragenden Rohboden).
Einen guten Raum/Körperschallschutz erreichen Sie mit schweren Massefüllungen, z.B. Lehm. Schauen Sie sich mal auf unserer homepage www.texbis.de (Rubrik Lehmbausysteme/Detailanwendungen) die vielen Decken-detailzeichnungen an.Dort werden Sie sicher einen Bodenaufbau finden,der in Ihr Haus paßt.



Danke..



Für Tip und Link. Die Homepage ist prima, die vielen Detailzeichnungen zu den Aufbauten helfen enorm! Gruesse, Nicole