Dämmung der obersten Geschossdecke bei altem BH

31.08.2011



Ein nettes Hallo an alle aus dem kühlen Wald4tel im schönen Ösiland.

Habe ein ca. 130 J altes Bauernhaus (Steinhaus) und bin gerade dabei die Decke zum nicht ausgebauten Dachboden ein wenig zu isolieren.
Deckenkonstrution ist eine Holzbalkendecke.
Das Problem ist, dass ich die Bodenbretter am Dachboden nicht entfernen kann (somit scheidet eine Einblastechnik mit Zellulose,... aus)
Deshalb die Überlegung, direkt auf die Boden eine 6/10 Staffel gekreuzt zu Verlegen mit je einer Schicht 10cm starken Hanfmatten.
Auf die warme Seite (unten) würde ich noch zusätzlich eine Dampfbremse einziehen.
Oben als Abschluß, mit 24mm Fichtenholzbretter würde der Aufbau zugeplankt werden.

Ist das eine vernünftige Lösung, weil eine andere Methode ist mir bis dato noch nicht eingefalen!
Freumich auf ein paar Antworten



eine Alternative wäre



Diese Variante

ThermPlan,
Holzweichfaserplatte
Staffelhölzer, ThermoFill als Hohlraumschüttung
der restliche Bodenaufbau hängt von der Raumnutzung ab.

Grüsse Thomas



Hallo



eine weitere Lösung und auch einfach durchführbar, wär mit Schütt-Hanf Dämmwolle zu arbeiteen, ich würde dir auch gern einige tips geben wie man mit diesem Baustof arbeitet da ich ihn nicht nur verkaufe sondern ihn selbst bei mir verwendet habe.
http://www.lehmschwalbe.de/Laden/media/docs/i_faserschuttung-2.pdf
Schütt-Hanf-Dämmwolle ist manuell zu verarbeiten, ohne dass ein Ausmessen und Zuschnitt notwendig ist. Vor der Einbringung muss das Material folgendermaßen aufgelockert werden: Folie und Bindedrähte entfernen, anschließend den Ballen wenden.
Wenn du interesse hast einfach mal anrufen.
MfG die Lehmschwalbe
Ralf



Moin Christian,



"somit scheidet eine Einblastechnik mit Zellulose,... aus"

Hattest du einen Flocker da?

Gruss, Boris