Okal-Fertighaus Wohnzimmerdecke




In unserem OKAL - Fertighaus (1987) ist die Wohnzimmerdecke ab Werk mit Spanplatten abgehängt; Lattung alle 40 cm. Da diese Decke unansehnlich war, haben wir uns entschlossen, Rigipsplatten 12mm auf die Platten aufzuschrauben und nach Möglichkeit an der Lattung zu befestigen. Nun ist die Decke des Raumes (5x7m) wunderschön glatt.
Frage: Hat das Gewicht der Rigipsplatten Einfluss auf die Statik?



vertretbar



sicher hat die Rigipsplatte Einfluss auf die Tragfähigkeit,das Gewicht der Rigipsplatte ist aber relativ gering und sollte somit ohne weiteres von der Decke aufgenommen werden können.



Fertighäuser



sind so knapp gerechnet, dass man vor allen Dingen bei großen Räumen einmal in die Statik sehen sollte, bevor man solche zusätzlichen Lasten einbaut. Das Problem wird nicht die Tragfähigkeit sein, sondern die vielleicht etwas zu große Durchbiegung.



Danke für die Antworten



Die Decke des Wohnzimmers ist ja zugleich der Fußboden des 1.OG. Dort liegen ja noch Verlegeplatten und 4 cm Estrich auf der Balkenkonstruktion. Falls es tatsächlich statisch grenzwertig ist, müsst man sich entscheiden, dass Zimmer im 1.OG sparsam einzurichten und z.B. auf Bücherwand und Wasserbett verzichten.

Bisher (eine Woche) biegt sich nichts durch.



Auf ein Wasserbett



sollte man ohne Überprüfung der Statik so wie so verzichten. Ansonsten muss eine solche Decke eine festgelegte Verkehrslast vertragen können ohne, das auf eine normale Möblierung (hierzu gehört kein Wasserbett!) verzichtet wird.

Viel Glück!