Decke Dämmen

05.01.2020 Der Laie



Hallo Gemeinde,
ich habe mir vor geraumer Zeit ein Altes Haus gekauft. Wiesich im nachinnein herausgestellt hat ist es ein Fachwerkhaus.
ich der zwieschenzeit habe ich so manches rausgerissen wie zb. die gefache geleeret die Balken stehn noch und sollen auch sichtbar bleiben.
Nun meine Frage:
Habe meine Decke im Schlafzimmer oder was es noch werden soll herausgerissen, waren Latten mit Stroh und Lehm umwickelt.Darunter war nix ausser Luft und 2 Wespennester die schon recht groß waren(ca.1m²).

Ich habe mir vorgestellt das ich da eine Dämmung aus Mineralwolle zwischen die Holzbalken mache , und darunter eine Holzkonstuktion zur aufnahme eine Holzdecke.
Brauche ich da eine Dampfsperre weil darüber der Dachboden mit einem Ausgebauten Zimmer ist?
Geht das so wie ich mir das vorgestellt habe, kann ich da auch die Elektrik verlegen?

Mfg Der Laie



Hmmm



Hi,
mit dem Rückbau der Lehmwickel haben sie sich keinen Gefallen getan. Mit MIWO bekomen sie nicht annähernd einen ähnlichen guten Schallschutz sei es Tritt oder Luftschall. Auf den Wickeln lag sicher noch eine Ausgleichsschicht aus Sand oder ähnlichem. Das Material dient ebenfalls dem Schallschutz und dient mit seinem Gewicht der Deckenvorspannung um ein Aufschwingen der Decke zu reduzieren. MIWO und GK-Platten können das nicht. Jedenfalls müssen sie jetzt die Decke erst wieder mühsam mit entsprechenden Materialeinsatz aufbauen.

Wenn sich über dem SZ ein beheizter Raum befindet brauchen sie nur Schallschutz, keine Wärmedämmung und damit auch keine Dampfbremse oder Sperre. Hier reicht es dann aus einen verbleibenden Drempel und die zugehörigen Anschlüsse im Kaltbereich sorgsam zu dämmen, also den unbeheizten Bereich.
Die Dämmung gehört vorzugsweise auf die Kaltseite und sollte zur Kaltseite immer diffusionsoffener werden. OSB gehört dabei nicht zu den diffusionsoffenen Platten.

Wespennester sind einjährig und werden nicht wieder besiedelt. Sorgen sie dafür, das die Tierchen nicht wieder ins Haus kommen und gut ist.

Bauen sie die Wickel wieder ein oder alternativ eine verlorene Schalung, darauf ein Rieselschutz und eine Lehm oder Sandpackung, Gehwegplatten in Sand o.ä. funktionieren auch ganz gut.

Gruß
Det



Hmmm



danke erstmal für die Antwort.
Unter den Lehmwickel war nix nur wie gesagt luft und die Nester, kein Sand oder sonstiges Material zur Schall- oder Wärmeschutz.
Ich habe mir gedacht und vielleicht auch falsch ausgedrückt das ich die Zwischenräume der Balken mit Mineralwolle als Wärmedämmung machen will.
Darunter sollte nur ein Holzlattung zur aufnahme einer Holzdecke mit Nut und Feder gemacht werden.

Ich sollte wohl noch erwähnene das zwar ein Raum derüber ist, aber nicht geheizt wird da im Haus zur Zeit nur 2 Kachelöfen stehen. Der Raum aber ein Ausgebauter Teil vom Dachboden ist.

Darüber ist dann der Spitzboden der nur als Lagerraum dienen soll.

Gruß Der Laie



VOR Abriß Fragen stellen



Kann mich dem nur anschließen.
Ohne gravierenden Totalschaden keine Komplettabrisse vornehmen.
Fast alle früheren Bauweisen haben ihre Berechtigung.

Ohne schwere Deckenfüllung ist auch kein Hitzeschutz gegeben, der besonders unter Dächern wichtig ist- von Schall- und Brandschutz ganz abgesehen.

Bei kapillaren Baustoffen und diffusionsoffenem Aufbau sind Dampfbremsen nicht nötig, jedoch sollte die Luftdichtung gegeben sein.

Dampfsperren sind ohnehin schadensträchtig.

Welcher Wandaufbau wurde beim Abriß der Füllungen vorgesehen?
Der Deckenaufbau hängt von der vorgesehenen Nutzung des Dachraumes ab.



Decke Dämmen



Danke für die Antworten. Natürlich hätte ich vorher mal fragen können, nur habe ich von diesem Forum noch nichts gewust, auch nicht das ich mich an einen Architekten weden könnte.
Nun ist es nun mal passiert und die Decke ist unten, hoch machen kann ich sie leider nicht mehr das sie schon versorgt worden ist.

Habe mich aber nun an einen Architekten gewand und der will sich das mal anschauen. Eventuell komm ich so einer Lösung nahe.

Eine Weitere Frage habe ich noch.
Wie würdet ihr schadhafte Stellen in der Wand ausbesser ( Risse, Kabelfugen ). Mit Haftputz oder Lehmputz.

Es wird kein Tapete an die Wände gemacht nur farbig (Weiß oder Bunt) gestriechen. Nur in der Küche soll ein Reibeputz angebracht werden.

Gruss Der Laie



Oberste Geschoßdecke



Ein Architekt wird dir nur weiterhelfen können, wenn er altbauerfahren ist und nicht nur übliche Konstruktionen wie bei Neubauten beherrscht.
Du kannst dich bei IG Bauernhaus erkundigen, die in vielen Gegenden Deutschlands aktiv sind.
Wo befindet sich das Gebäude?

Entscheidend für die Deckenkonstruktion ist die mögliche zukünftige Nutzung des Dachgeschosses.

Zahlreiche Möglichkeiten findest du unter dem Stichwort der Überschrift bei der Suchfunktion

Falls dir ein Architekt Hinweise zum weiteren Vorgehen gibt kannst du die hier veröffentlichen-
vielleicht gibts Verbesserungsmöglichkeiten oder Ergänzungen.



Gleiches mit gleichem



verputzen, d.h. ist Lehmputz auf der Wand sollten die Schlitze mit Lehmputz verschlossen werden, Handelt es sich um Kalkputz nimmt man Kalkputz. Bitte die alte Putzerrregel beachten, zur Oberfläche wird es immer weicher . Ansonsten kommt es zur Schalenablösung. Welcher Putz und welches Mauerwerk oder was sonst wurde als Füllung der Gefache verbaut? Sie können mich nächste Woche auch gern mal anrufen.

In welchem PLZ - Bereich steht das Haus?

Gruß
det



Oberste Geschoßdecke



Hallo Herr Teich,
falls das mit dem Architekten sprichwörtlich nix wird, werde ich mich an die IG Bauherren wenden.
Das Gebäude steht im Postleitzahlenbereich 095...

Das Dachgeschoßteil wo das Schalfzimmer darunter ist, soll als Wohn/Schalfraum für Gäste genutzt werden.
Der rest vom DAchboden ist und bleibt normaler Dachboden zum zb. Wäsche zu Trocknene oder als Lagerplatz.

Zum Thema Verputzen.
Ich kann nicht mit sicherheit sagen wie die Wände Verputz sind, kann normaler Putz sein ist weiß in der Farbe Gibs wird es denke ich nicht sein.
Dazu muss ich anmerken das meine Aussenwände "normal" gemauert sind. Backsteine und Granitstein.

Das Fachwerk habe ich komischerweise nur im Innenteil des Hauses.

Lg Der Laie