Decke abhängen

27.03.2016 Yves1988



Guten Tag,

wir hängen derzeit in unserem Fachwerkhaus die Decke ab, da ich gerne LED Spots einbauen möchte und die Decke teilweise einen Unterschied von 4 cm aufweißt. Während dem Bau der Unterkonstruktion aus Dachlatten (siehe Bild), die wir direkt in die alte Holzdecke einschrauben haben wir uns die Frage gestellt ob dies nicht zu schwer werden würde, da schließlich die Holzdecke nur genagelt wurde. Wir würden an die Unterkonstruktion Rigipsplatten schrauben.

Danke für eure Tipps.

Gruß
Sascha



Unterhangdecke



Warum verwenden Sie keine Trockenbau- Systemelemente?
Direktabhänger, Dachlatten, Randprofile, 9 mm GKP.
Das erspart die ganze Fummelei mit der Kreuzlattung beim Höhenausgleich. Leichter ist es auch noch.





Wir hatten es schon früher im "alten" Haus mit der Dachlattenkonstruktion gemacht. Und mit den Justierschrauben bei der Konterlattung war dies auch nicht so das Problem. Es geht mir auch eher nur um die Frage ob ich ein Problem mit der alten Holzdecke bekommen könnte.

Gruß



Unterhangdecke



Ich kenne Ihre Decke nicht, weder deren Zustand noch deren Dimensionen; ich bin kein Hellseher.
Aber ich weiß das Sie sich mit Trockenbausystemen eine Menge Fummelei, Gewicht und Zeit erparen können. Außerdem wird das Ergebnis besser aussehen da Sie jetzt weder mit Randprofilen arbeiten noch die richtigen Systemabstände einhalten.
Ob Ihr Konstrukt hält?
Das kommt drauf an wo Sie die Schrauben der unteren Lattung eingedreht haben.
Im Putz?
In der Sparschalung?
In den Balken?
Direktabhänger kann man gezielt im Balkenbereich anbringen,ohne Stellschrauben.

Merke:
Das nächste Mal bei solchen Sachen vorher fragen.



Decke abhängen



Ja leider ist uns das alles auch zu spät eingefallen und wie gesagt haben wir schon des öfteren eine Decke abgehangen aber natürlich bei einer Betondecke. Wir hatten und schon gefreut da wir bei der Holzdecke nicht Dübeln müssen. Wir haben quasi die Schrauben direkt in die Holzdecke geschraubt, die wiederrum mit den Balken genagelt sind.

Gruß



Unterhangdecke



Nicht gut.
Machen Sie eine Probebelastung, einfach kräftig jeden Meter an der oberen Lattung ziehen. Wenn es knirscht und wackelt noch mehr Schrauben (ca. 100 mm) in die untere Lattung drehen und dabei versuchen die Balken zu treffen.



Decke abhängen



Ok danke für den Tipp. Wir werden es versuchen und hoffen das alles hält.



Decke abhängen



Entweder die alte Decke nachschreiben- vorausgesetzt die Bretter sind stark genug.
Unter ca 20 mm würde ich keine Gipsplattendecke daran hängen.

Besser ist es, einfach längere Justierschrauben zu verwenden und diese in die Deckenbalken zu schrauben.
Die Position läßt sich evt an direkt darauf befestigten Dielenböden erkennen.
Wenn keine Trockenbauprofile verwendet werden wäre eine einlagige Unterkonstruktion aus KVH einfacher-
zumindest gerade, getrocknete Latten 40/60 mm verwenden

Auf dem Foto sieht das nach ungehobelten Brettern aus, die bei jedem größeren Ast schon erheblich an Tragfähigkeit verlieren.

Andreas Teich



Decke abhängen



Die alten Deckenbretter müssten um die 20 mm haben. Ich denke ich werde diese nochmal nachschrauben. Die verwendeten Latten sind 30x50 sägerau.