Deckeneinschub von unten erneuern

18.02.2008



Hallo, bei der Sanierung unseres Hauses mussten wir in einem kleinem Raum die Unterdecke aus Holzbretter mit Schilfrohrputz entfernen. Dabei stellte sich heraus das die Schüttung direkt auf dieser Untertdecke lag. Jetzt gibt es als Raumabschluss nach oben nur noch die Dielung auf den Balken. Da wir an den oberen Fußboden nicht ran können (ist schon saniert) und die Dielung also nicht aufnehmen können ist die Frage wie man eine ausreichende Trittschalldämmung herstellen kann. Der Einbau könnte nur von unten erfolgen. Hat jemand eine Idee?



Nachträgliche Trittschalldämmung ...



... halte ich leider nicht ausreichend für durchführbar. Der neue Fußboden des Obergeschosses liegt in irgendeiner Weise auf den Diele, diese wiederum ist mit den Deckenbalken verschraubt, was den Schall ohne Hinderung an das untere Geschoss weiter gibt.
Sinnvoll (aber verm. noch immer nicht ganz ausreichend geht das nur von oben)

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer



Schallschutz Decke



Viel ist von unten an Schallschutz wirklich nicht zu erreichen.
Da die Deckenunterseite ohnehin neu aufgebaut werden muß, sehe ich als Möglichkeit nur den Einbau einer Unterdecke, wenn die Deckenhöhe dies zuläßt.
Die Traglattung kann mit Federbügeln abgehängt werden, die Beplankung erfolgt 1-2- lagig mit Gipskarton- bzw. Gipsfaserplatten, auf denen 50 mm Mineralwolle aufgelegt wird.
Zumindest bei den höheren Frequenzen wird es eine Verbesserung geben.
Tiefe Töne werden mangels Masse auch weiterin gut zu hören sein.
Wenn beide Räume innerhalb einer Wohnung liegen, sollte der Schall kaum eine Rolle spielen.
Wenn es zwei Nutzungseinheiten sind, ist neben dem Schallschutz auch der Brandschutz wichtig, der mit so einer Decke gesichert werden kann.

Viele Grüße





Hallo Herr Kornmayer, danke für die Antwort.
Wir müssten doch aber zumindestens etwas Gewicht einbringen denn allein mit Mineralfaserdämmung ist die Dämmung doch ganz schlecht. Aber was für einen Deckeneinschub könnte nachträglich nur von unten eingebracht werden der gewicht hat und von der Ausführung auch nicht zu aufwendig ist? Das Haus liegt auf Insel Hiddensee und aufwendige Verfahren sind bei so seiner kleinen Menge, ca. 10 qm Decke, oft nicht bezahlbar. Man sollte es in Eigenregie ausführen können....
Marianne



Nachträgliche Trittschalldämmung ...



Hallo Frau Kammel,

das mit dem Gewicht einbringen ist schon richtig. Eigentlich passiert das aber über den Balken, entkoppelt um eben den Körperschall nicht durch die Konstruktion zu schicken. Dämmschichten aus Wollen bringen hinsichtlich des Schalles natürlich nichts. Wenn nun zwischen den Balken Gewichtige Baustoffe eingebracht würden, glaube ich nicht, dass dies sehr viel bringen würde, da der Körperschall noch immer die ganze Konstruktion erreichen kann.
Ein ausstopfen oder Beschütten von Hohlräumen vermindert zumindest den Trommeleffekt.
Wenn nun die Schallbelastung derart störend ist, kann man aber bei lediglich 10 qm schon darüber nachdenken, den Boden noch mal von oben zu öffnen.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph Kornmayer