Deckensanierung

17.08.2007



Deckensanierung
Hallo, ich Saniere zur Zeit ein EFH Bj ca.1950. In den Deckenzwischen den Holzsparren liegen Strohmatten darauf liegt der Putz auf. Beim Ablösen einer sehr häßlichen Styropordeckenverkleidung reißt an einigen Stellen die Decke mit ab so das die Strohmatten sichtbar werde. Insgesammt macht die Verputze Decke einer recht labilelen Eindruck so dass es unmöglich erscheint an dieser Decke ertwas aufzuhängen. Ist es Sinnvoll die Decke mit ihren Verputzten Teilen herunterzulassen und auf die dann übrigbleibenden Holzsrarren Regipsplatten anzubringen? Vielen Dank!



Decke



Ich hatte dasselbe Problem. Mein Aufbau ist wie folgt:
OSB (15er) vollflächig ohne Unterkonstruktion von unten auf alte Gipsdecke geschraubt (6 x 120 an an die Balken, zwischen Balken mit 5x70, manche davon landen in den Spalten zwischen der Gipserlattung, Trefferquote 4:1). Danach Rigips. Damit spannst du die alte Decke hoch und hast nachher mit den Schnellbauschrauben überall halt.
Nicht ganz die Fachwerkhauslösung nach altem Schlag, aber hat Vorteile. Gesamthöhenverlust unter 3 cm.

Gruß Patrick.