Geschossdecke für Wohnzwecke richtig verstärken

06.02.2006



Moin !
In unserem neuerstandenen Zweiständer Hallenhaus wurde vor einigen Jahren eine neue Geschossdecke eingezogen, Material Nut- und Federhölzer, 3 cm stark.
Da wir das Dachgeschoss als Wohnraum nutzbar machen wollen, stellt sich nun die Frage nach einem ausreichend dimensionierten Untergrund.
Ist es sinnvoll, die vorhandene Decke aufzudoppeln, z.B. mit einer Balkenkonstruktion und einer Lage OSB-Platten? Wie sieht es mit einer Schalldämmung aus, die könnte man dann gleich mitmachen ?

Oder alles herausnehmen und von Grund auf neu aufbauen? Wenn ja, wie?
Bin für Denkanstöße sehr dankbar !





Hallo

bevor Sie sich mit Schallschutz etc. beschäftigen, sollten Sie die Statik der Decke und umgebender Bauteile überprüfen.

Grüße

Jochen Engelhardt



der architekt



vermisst in den nächsten Tagen das Haus für eine Bestandsaufnahme. Bis dahin möchte ich mir nur auch schon einmal ein paar Gedanken über Möglichkeiten und Wege machen.



welche Spannweite, welche Durchmesser haben die vhd.Deckenbalken?



Hallo Martin,
ohne die o.g. Maße zu kennen,kann ich Dir keine Konstruktionsempfehlung machen.



Also



die Decke liegt auf Balken auf,die etwa 20x20cm stark sind und in einem Abstand von rund 2 Metern liegen. Hier im Dielenbereich gut zu erkennen.



Empfehlung für Deckenaufbau mit Schallschutz



1)auf vhd. Bretter vollflächig Verlegen von HanfFilzmatte d=3mm
2)90 Grad zum jetzigen Balkenverlauf Aufdoppeln mit Lagerbalken H=12-14cm (bitte hierzu den Statiker befragen)
3) unter die o.g. Lagerbalken verlegen von Hanf-Trittschallstreifen Dicke 15mm (also schwimmend verlegt)
4) Schallschutzfüllung mit Hanf-oder Holzleichtlehm,erdfeucht eingebracht, leicht verdichtet (auch lageweiser Trocken-Einbau von Lehm + Hanfgroßschäben, /Lehm+Hanfgroßschäben möglich)
5)neuer Dielenboden auf Lagerbalken fixiert, Füllung nur bis 2,5cm unter UK Dielenboden (wg.Luftzirkulation)
Wichtig!!Falls eine "statische Scheibe" zur Deckenaus-steifung benötigt wird, kann über die vhd. Brettschalung eine weitere diagonale Holzschalung aufgenagelt werden. Einfacher wären diagonale "Windrispenbänder".