Holzbalkendecke

14.11.2005



Hallo,

ich möchte beim Dachgeschossausbau den Fussboden neu isolieren, z.Zt. ist unter dem Dielenboden Schlacke verfüllt darunter Dachpappe, darunter Lagerhölzer auf Dachlatten die an die Balken genagelt sind.Nun meine Frage, sollen die Lagerhölzer ausgetauscht werden ca 80 Jahre alt wenn ja was soll dann genommen werden OSB? Macht es Sinn die neuen oder alten Lagehölzer nochmals Schallgedämmt zu lagern? Der neue Aufbau soll Lagerhölzer, Dachpappe als Rieselschutz und dann als Füllung eine Hanf Bitumenmischung genommen werden, der Fußboden (OSB) wird auf Weichholzmatten (so breit wie der Balken) gelagert. Was gibt es noch für Schalldämmende Füllungen?



Eine etwas schwerere



Füllung wäre sicherlich günstiger (z.B. Sand, Lehm, ..., warum Bitumen?), wenn es die Statik der Decke hergibt. Alte Schalungen können erhalten werden, solange sie noch in Ordnung sind. Vor Ort klären! Die Schalung auf den Balken muss fest vernagelt werden und darf in aller Regel nicht mit einem Weichfaserstreifen entkoppelt werden. Auf dieser Schalung kann man dann schwimmend einen Boden aufbringen, der den Schallschutz verbessert.
Bei allen Massnahmen, die Statik beachten.



Masse macht Schallschutz



Hallo Ralf,

unser Statiker empfahl uns, alte Wegplatten aus Beton (hatten wir massenweise im Garten) in die Decke zu legen als Schallschutz.
Ansonsten haben wir zwischen den Lagerhölzern Hanf-Leichtlehm-Schüttung auf Rieselschutz aus Papier.

Wegen Einbringung von Masse auf jeden Fall Statiker kontaktieren.

Beste Grüße
Isabel