Sanierung Holzbalken / Lehmdecke

18.08.2004



im Küchenbereich eines alten Fachwerkhauses hat sich durch Wasserdampf die Deckentapete samt Lehmanteilen gelöst. Wie am besten sanieren ohne Schimmelrisiko:
1.) Unter den Holzbalken mit Gipskarton abhängen? Wenn ja, mit Dampfsperre zwischen Gipskarton und Lehmdecke ?
2.) Kann man die Lehmdecke selbst z.B. durch Einarbeiten eines Vlieses sanieren (Material ?), das sich dann wieder problemlos tapezieren liesse ?
3.) Besserer Vorschlag vom Fachmann herzlich willkommen....!!
mit besten Grüssen ans neu entdeckte, tolle Forum
j.meissburger@web.de



Halb so schlimm,



wenn Sie Feuchtigkeit in der Küche haben, ist das ja unter üblichen Bedingungen (kein Mensch lüftet) völlig normal. Abhilfe schafft dann zunächst eine ordentliche mechanische Küchenlüftung mit einer Leistung von 100 m³/Stunde und einer Grundlastschaltung oder 2. Stufe (ca. 30 m³/Stunde).
Gibt es von HELIOS oder MAICO oder......

Lehm können Sie dann mit Lehm reparieren (wird dann wieder trocknen). Eine höhere Feuchtigkeitsaufnahme (kurzzeitig), die dann auch wieder abgegeben werden kann, hätte aber ein Oberputz aus Kalkmörtel. Sie müssen dann nur für die ordentliche Haftung auf dem Lehmputz sorgen.

Für den Küchenbereich halte ich die Kombination von leistungsfähiger Lüftung und Kalkoberputz für eine kostengünstige, wirksame und hygienische (schimmelfeindliche) Lösung.

Es sei vorbeugend aber davor gewarnt, die üblichen Herdabzüge mit Luftleistungen zwischen 200 und 500 m³/Stunde an den Wanddurchbruch anzuschließen. Der würde Ihnen die Wohnung evakuieren und die Heizkostenrechnung ins astronomische treiben.

mit besten Grüßen



Auf keinen Fall eine Turbine einbauen!



Guten Tag Jürgen Meißburger
ihre Frage ist der schon von Dietmar Beckmann sehr gut beantwortet worden!
Ich kann Ihnen nur raten nicht eine zu große Turbine einzubauen den wir haben bei einer Dr. Familie ein solches Monster eingebaut wenn diese am kochen sind zum Beispiel Spiegeleier und dass das Geblese auf Vollgas stellen kommt aus der Wand nur noch rührei heraus

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas Vollack
aus Hann. Münden



Sanierung Holzbalken/Lehmdecke



danke für die Tipps, insbesondere "Sie müssen dann nur für die ordentliche Haftung auf dem Lehmputz sorgen" ist sicher richtig. Für mich als Nicht-Fachmann (=Bauidiot)stellt sich die Frage "wie?". Mit dem üblichen Haftgrund oder mit Dübeln oder......ich hab' leider bisher keinerlei Erfahrung mit Lehm. (Der Mieter hat inzwischen eh' einfach die Decke mit Gipskarton abgehängt, aber das läßt sich ja beim Auftreten von Problemen - etwa Kondenswasser im Zwischenraum - wieder rückgängig machen ;-)
MIt freundlichen Grüssen j.meissburger@web.de