Putz an die Decke bringen

15.04.2013 joerjen



Hallo...

nach etlichen Wänden in Kalkputz würde ich gern in einem "unwichtigen" Raum mal versuchen, die mit OSB-Platten verkleidete und mit Schilfrohr versehene Decke zu putzen. Meine Versuche, den Putz an die Decke zu werfen, sind bescheiden verlaufen - ich habe allerdings noch nie jemandem dabei zugeschaut? Manchmal hilft das schon, wenn man auf dem Holzweg ist...hat jemand vielleicht mal einen Link zu einem Video...lacht nicht...ich habe auch schon gesucht, aber nichts finden können.

Kann ich denn nicht auch Kalkmörtel einfach hier aufziehen, damit er sich gut hinter das Schilfrohr krallt? Womit sollte ich wenn die erste Lage aufrauhen? Ist der Gitterrabott hier sinnvoll - ich hätte Angst, die Haftung zu den Schilfhalmen wieder zu minimieren.

Ich habe auch einige Maurer dazu befragt, aber keiner von denen kann eine Decke putzen...ich dachte immer, jeder gelernte Maurer sollte sowas können?



Deckenputz



Zuerst zum Arbeitsschutz:
Für einen Anfänger sind Schutzbrille, Handschuhe und Einwegoverall empfehlenswert.
Zum Werkzeug:
Gut macht sich eine richtige große Putzerkelle und eine Kardätsche.
Ums Anwerfen kommen Sie nicht drumrum.
Den Kalkmörtel(PI) für die erste Putzlage dünnflüssig einstellen und etwas Gips untermischen (keinen Stuckgips!). Das Anwerfen muß man üben, aber es funktioniert ganz gut wenn man den Dreh raus hat. Die erste Lage wird möglichst flächendeckend abschnittsweise aufgetragen und gleich mit der Kardätsche abgezogen. Nach dem Anziehen werden mit dem Kellenrücken noch größere Fehlstellen ausgedrückt und Dellen nachgeworfen. Nicht versuchen schon zu reiben, das bisschen Gips wird sonst wieder weich!
Nach dem Trocknen erfolgt die zweite Lage, ebenfalls dünnflüssig eingestellt, Auftragsdicke ca. 5 mm.

Viele Grüße



als



ich als Maurerlehrling die erst Decke putzen sollt, kam am Nachmittag der Lehrmeister wieder vorbei, schaute an die Decke, schaute unters Gerüst und meinte: Den Estrich machen wir extra ..... das mal als Anektode am Rande !
Also wirst Du mehr als einen Versuch brauchen. Da das Mischungswasser nicht von der decke aufgenommen wird, muß jeder dünne Lage erst gut durchtrocknen, bei der ersten lage eher mit Aufzieher oder einer kurzen PU-Kartätsche vorsichtig abgleichen, kein Gitterbrett !!! Die erste Lage ist durch das anwerfen rauh genug.



Deckenputz



Stimmt, Schilfrohr lässt sich schwer putzen, besser ist da Ziegeldraht.



hallo



warum die decke wenn sie eh mit osb verkleidet ist Verputzen und nicht einfach Gipskarton drauf?
die wege des heimwerkers sind unergründlich :-)

mfg alex



OSB



...diese Decke dient zum Üben und OSB wurde verwendet, weil es ein Werkstattbad wird und die Platten da waren - ansonsten hätte ich Rauhspund genommen